Im Cadillac Fotos für Instagram machen

ZiSch-Reporterin hat das Supercandy Pop-Up-Museum getestet. Für einige Monate ist es in Köln geöffnet.

Von Anna-Maria Wiemer, 8b, Gymnasium Vogelsang

In einer Halle mitten in Köln- Ehrenfeld hat eine neue Art von Museum seine Türen geöffnet. Seit November 2019 kann man sich in 25 Locations auf über 2000 Quadratmetern fotografieren lassen. Das allerdings zu einem hohen Preis. Der Normalpreis liegt bei 29 Euro für Erwachsene. Kinder zahlen 19 Euro. Ist es das wert? Das wollte getestet werden, denn Instagram-Accounts benötigen immer neue Bilder. Denn das ist der Sinn dieses etwas anderen Museums.

Also schnell online am Computer die Eintrittskarten bestellt, ausgedruckt – fertig. Da man natürlich nicht auf jedem Foto das gleiche Outfit tragen kann, wurde zuerst der Kleiderschrank durchforstet. Mindestens fünf verschiedene Styles mussten her. Tasche gepackt und ab nach Köln inklusive Freundin, zum gegenseitigen Fotografieren. Es gibt zwar an jeder Station auch freundliches Personal, welches auch Fotos macht, wenn man alleine anreist, aber zu zweit macht es natürlich mehr Spaß.

Es gibt riesige Bällebäder in verschiedenen Farben

Einmal angekommen wird man von einem knallbunten Gebäude begrüßt, das mit einem pinkfarbenen Teppich den Weg zum Eingang weist. Nach einer kurzen Einweisung: „Keine Schuhe im Bällebad‘‘, steht man vor einem knallbunten Farbenmeer. Wo fängt man an? Es gibt riesige Bällebäder in Rosa, Orange, Pink, Gelb und Grün, eine Ballonwand, ein American Diner, eine rosafarbene Tankstelle, einen rosafarbenen Supermarkt, zehn Waschmaschinen übereinandergestapelt, einen Tresorraum mit endlos vielen rosafarbenen Geldscheinen.

Und dann steht er da. Ein rosa Cadillac. Nach ausreichend Posen auf der Motorhaube geht’s ab in den heißen Flitzer. Natürlich ist jeder dieser Fotospots perfekt ausgeleuchtet. Zwei Stunden, Fotos schießen, umziehen und ab zur nächsten Location. Wieder Zuhause angekommen geht die Suche nach dem besten Instagram-Bild los. Erst jetzt fällt auf, wie viele Bilder in zwei Stunden gemacht wurden. Haben sich der Besuch und die knapp 30 Euro gelohnt? Die Möglichkeit, zwei Stunden im professionellen Umfeld außergewöhnliche Bilder zu machen, ist schon was Besonderes. Ob es das wert ist, muss aber jeder für sich selbst entscheiden.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare