ZiSch

Ein Blick ins nahe Ausland

Die THS organisiert regelmäßig England-Fahrten für die Schüler.

Von Mikka Unglaube und Gianluca Venturella, 8c, Theodor-Heuss-Schule

Seit 2012 bietet die Theodor-Heuss-Realschule 60 Schülern jedes Frühjahr ein Spracherlebnis der besonderen Art an: Eine fünftägige Fahrt nach England. Die Wohnorte der Gastfamilien variierten in den letzten Jahren: Whitstable, Hastings und Worthing – alles Küstenorte im Südosten Englands, die für einige Tage das zu Hause für die THS-ler wurden.

Tagsüber standen für die 60 Mädchen und Jungen Tagesausflüge an, die dann nach London und deren Umgebung verliefen. Die Mädchen und Jungen haben sich verschiedene Sehenswürdigkeiten angesehen, wie zum Beispiel das London Eye, London Dungeon, Big Ben und das Shakespare-Theater.

Ein Schüler der achten Klasse der THS berichtete, dass die Fahrt sehr interessant war und viel Spaß gemacht habe. Die lange Anreise dauerte zwölf Stunden. Mit Bus und Fähre machten sich die THS-ler auf den Weg zu ihren Gastfamilien, welche sie sehr freundlich empfingen und sich gut um die Solinger kümmerten.

Gesprochen wurde in den Gastfamilien selbstverständlich Englisch, was trotz des Akzents der Gastgeber, für die Schüler kein Problem war. Endlich könne man seine Englischkenntnisse in der Realität anwenden, anstatt im Klassenzimmer, berichtete der Achtklässler. Zudem stellte er fest, dass nach fünf Tagen Aufenthalt, sich seine Englischkenntnisse deutlich verbessert hätten.

Schon seit 2012 sind Frau Katharina Braumann und Herr Marius Schmidt, die verantwortlichen Lehrer an der THS, für die Organisation und Durchführung der Englandfahrt zuständig. Zwei weitere Kollegen vervollständigen das Team. In den letzten zwei Jahren waren dies Frau Fissmann und Herr Dätig.

Um an der Fahrt teilnehmen zu können, muss man ein sicheres Notenbild haben, sowie in der achten, neunten oder zehnten Klasse sein. Dazu sollte man über ein gutes Sozialverhalten verfügen.

Kommentare