ZiSch

Für die besten Fußballer geht es im Sommer nach Russland

Von Özcan Okulmus, 10a, Geschwister-Scholl-Gesamtschule

Knapp zwei Jahre lang, von November 2015 bis zum Jahr 2017, haben insgesamt 211 Fußball- Verbände um einen der begehrten WM- Startplätze gekämpft und nun sind seit einigen Wochen alle Entscheidungen gefallen. In den vier Turnierwochen werden insgesamt 64 Spiele ausgetragen. 48 Stück davon in der Vorrundenphase und jeweils 26 Spiele in der sogenannten „KO-Phase“.

Ausgetragen wird die WM 2018, auch wie in den letzten Jahren, im Sommer vom 14. Juni bis zum 15. Juli 2018. Insgesamt nehmen 32 Mannschaften aus jeweils fünf verschiedenen Kontinenten am größten Sportturnier der Welt teil. Dabei kommen dreizehn Mannschaften aus Europa, vier aus Südamerika, fünf aus Afrika, drei aus Nord- und Mittelamerika, fünf aus Asien und eventuell eine Nation aus Ozeanien.

Die teilnehmenden Teams sind unter anderem: Vize Weltmeister von 2014 Argentinien, Europameister Portugal, WM 2014 Sieger Deutschland und viele weitere Top-Teams. Für einige große Fußball-Nationen reichte es jedoch überraschenderweise nicht. Die bekanntesten Nationalmannschaften sind unter anderem Italien und die Niederlande.

Damit wird Italien zum ersten Mal seit 60 Jahren nicht an einer WM-Endrunde teilnehmen. Die Niederländer hingegen enttäuschen zum zweiten Mal die Fans, denn nach der verpassten EM- Teilnahme 2016, erlebt die Mannschaft mit der Nicht-Teilnahme an der WM 2018 wieder einen großen Misserfolg.

Die Gruppen für die WM stehen bereits fest

Die Gruppen sind wie folgt ausgelost worden: Gruppe A: Russland, Saudi-Arabien, Ägypten und Uruguay, Gruppe B: Portugal, Spanien, Marokko und Iran, Gruppe C: Frankreich, Australien, Peru Gruppe D: Argentinien, Island, Kroatien, Nigeria, Gruppe E: Brasilien, Schweiz, Costa Rica, Serbien, Gruppe F: Deutschland, Mexiko, Schweden, Südkorea, Gruppe G: Belgien, Panama, Tunesien, England, Gruppe H: Polen, Senegal, Kolumbien, Japan.

Dass die WM 2018 keine gewöhnliche Fußball-Weltmeisterschaft wird, wurde bereits bei der Bekanntgabe der Spielorte klar. Die Austragungsorte wurden nämlich bereits 2012 im Rahmen einer TV-Show vom ehemaligen FIFA-Präsidenten Sepp Blatter und dem russischen Sportminister Witali Muko bekannt gegeben, nämlich Moskau, Jekaterinburg, Kaliningrad, Kasan, Nischni, Nowgorod, Samara, Rostow am Dom, Sankt Petersburg. Mit einigen weiteren Orten wird es insgesamt elf verschiedene Austragungsorte in Russland geben.

Wie nicht anders zu erwarten, wird die russische Hauptstadt Moskau, bei der FIFA-Weltmeisterschaft 2018 im Mittelpunkt stehen, denn sowohl das Eröffnungsspiel als auch das Finale werden im Olympia Stadion Lucchiki stattfinden. Auch wenn die Weltmeisterschaft zum Großteil im europäischen Raum stattfindet, müssen sich die Fußballfans auf gewisse zeitliche Verschiebungen einstellen. Denn Russland ist das größte Land der Welt und somit aufgrund seiner Größe in insgesamt elf verschiedene Zeitzonen gegliedert. Jedoch sind glücklicherweise nur vier Zeitzonen für das Turnier relevant.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.


Es gelten die Datenschutzbestimmungen unserer Webseite.

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren