ZiSch

Der Alltag einer Unternehmerin

Sonja Meier bringt Job und Familie zusammen.

Von Luis Groß, 8e, Friedrich-Albert-Lange-Schule

Die Adventszeit ist angebrochen. Auf den Straßen duftet es nach Lebkuchen, Marzipan und Glühwein. Die Weihnachtsgeschenke müssen gekauft werden, die Geschäfte sind voll, und die Mitarbeiter stehen unter Druck. So auch in den Läden von „Mama rockt“.

Die Inhaberin, Sonja Meier, muss sich nicht nur um zwei Geschäfte, einen Onlineshop und die Nähschule kümmern, sondern auch um ihre vier Kinder. Wie sie ihren Alltag meistert? „Vermutlich mit zu wenig Schlaf“, lacht die Haaner Geschäftsfrau.

Morgens um halb sieben steht die studierte Betriebswirtin auf und verbringt den Morgen mit ihren Kindern. Wenn diese aus dem Haus sind, fährt sie zu einem ihrer Läden in Haan oder Hilden. Neben fair gehandelter Kleidung und Spielwaren bietet sie dort auch Stoffe, Nähkurse und Kinderkleidung aus der hauseigenen Näherei an.

Bis 14 Uhr bleibt sie im Laden, berät, verkauft und verpackt die Einkäufe ihrer Kunden. „Das ist in der Vorweihnachtszeit natürlich schon manchmal etwas turbulent“, sagt Meier, „macht aber immer noch viel Spaß“.

Um 14.30 Uhr holt sie ihre jüngste Tochter aus dem Kindergarten. Der Nachmittag wird mit Hausarbeiten und den zahlreichen Terminen, die vier Kinder eben mit sich bringen, verbracht. Am Abend gibt es ein gemeinsames Essen, „das hat Priorität“, betont die 40-Jährige.

Oft muss Sonja Meier noch eine Nachtschicht einlegen

Nach dem Abendessen fährt Sonja Meier an den meisten Abenden erneut in den Laden. Dort näht sie Kundenaufträge, erledigt offene Bestellungen und andere Bürotätigkeiten. Außerdem plant sie das Personal ein und bereitet den nächsten Tag vor.

Gegen 2 Uhr ist endlich Feierabend. Das ist zwar ein langer Arbeitstag, aber so ist es ihr möglich, am Nachmittag, wenn die Kinder aus der Schule und dem Kindergarten kommen, zu Hause zu sein und trotzdem eine Firma mit mittlerweile acht Mitarbeitern zu leiten und auf Kurs zu halten.

Ihre Freizeit verbringt Sonja Meier am liebsten mit Freunden und der Familie. Im Jahr 2018 gewann die Haanerin mit ihrer Firma den Unternehmerinnenbrief, eine Auszeichnung für Gründerinnen, verliehen durch das Land NRW.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Mit 15 Jahren schon Mutter
Mit 15 Jahren schon Mutter
60 Minuten Zeit, um aus dem Escape Room zu kommen
60 Minuten Zeit, um aus dem Escape Room zu kommen
Blick auf das Agrar-Paket
Blick auf das Agrar-Paket
Von Schwarzkohl bis Mangold
Von Schwarzkohl bis Mangold

Kommentare