ZiSch

Alkohol und Drogen

Von Cheyenne Fischer, 10e, Geschwister-Scholl-Schule

Heutzutage fangen viele junge Menschen schon früh mit dem Alkohol- und Drogenkonsum an, im letzten Jahr waren es 73 % im Alter zwischen 12-17 Jahren. Die Frage, die immer wieder aufkommt, ist, warum greifen junge Menschen immer mehr zur Flasche oder zu den Drogen? Starker Alkohol wie Wodka ist ab 18 Jahren verkäuflich, aber wenn Teenager ihn haben wollen, um einen Rausch zu bekommen, kommen sie auch an den Alkohol dran. Wieso wird nicht mehr darauf geachtet? Alkohol und Drogen schaden ihnen, ohne dass sie eine Ahnung davon haben, wie sehr. Außerdem wird man schnell süchtig, meist fängt es mit einem Joint an, einer Einstiegsdroge. Die meisten halten es nicht für allzu schlimm, aber lange dauert es nicht, bis sie zu etwas Stärkerem greifen, da ihnen der Rausch des Grases nicht ausreicht. Von dem Zeitpunkt an sind sie süchtig, süchtig nach dem Rausch, nach der Droge.

Mit dem Alkohol ist es ähnlich; mal ein paar Becher am Wochenende, daraus wird dann jeder Freitag und Samstag. Dann fängt man an, vor dem Schlaf ein Glas zu trinken, damit man besser schlafen kann. Es gibt Hilfe bei mehreren Anlaufstellen in Solingen, etwa an der Wilhelmstraße 29.

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare

Das könnte Sie auch interessieren