Feier

Zirkuswoche läutet das große Jubiläumsjahr ein

Eine Woche lang haben die Schülerinnen und Schüler ihre Kunststücke geprobt – der Aufwand hat sich gelohnt.
+
Eine Woche lang haben die Schülerinnen und Schüler ihre Kunststücke geprobt – der Aufwand hat sich gelohnt.

Grundschule Kreuzweg feiert.

Von Jonathan Hamm

Offiziell wird die Grundschule Kreuzweg zwar erst im nächsten Jahr 150 Jahre alt. Bei solch einem großen Jubiläum könne man aber auch groß feiern, fanden die Verantwortlichen – und beschlossen kurzerhand: „Das Schuljahr 2022/23 ist unser Feierjahr.“ Den Auftakt dazu machte die Zirkuswoche, die gestern in einem ersten großen Auftritt gipfelte.

In Zusammenarbeit mit dem pädagogischen Wanderzirkus „ZappZarap“ aus Leverkusen wurde ein großes Zirkuszelt auf der Wiese an der Stephanstraße aufgestellt und eine Woche lang intensiv geprobt. „Wir haben jeden Tag trainiert“, erzählt Schulleiterin Ulrike Quintar. Die Kinder durften alle möglichen Kunststücke ausprobieren und sich für eines entscheiden.

Schule vermittelt nicht nur Lesen, Schreiben und Rechnen

Das Ergebnis konnte sich sehen lassen: Zahlreiche Eltern und Verwandte waren gekommen und eine knappe Stunde lang wurde die Manege von Artistik, Action und Applaus erfüllt. Menschliche Pyramiden, Kunststücke mit brennenden Fackeln, Seilspringen oder Balanceakte auf einem Seil oder einer Kugel begeisterten die Zuschauer. Clowns, die natürlich in keiner Zirkusvorführung fehlen dürfen, machten die temporeiche und kurzweilige Vorstellung perfekt. Ulrike Quintar ist begeistert und zieht ein durchweg positives Fazit: „Ich bin total stolz. Die Kinder haben alles gegeben.“

Auch Rafail (9) und Qusai (9) hatten Spaß. Rafail ist als Clown aufgetreten, erzählt er: „Ich habe die Leute zum Lachen gebracht.“ Qusai hingegen war Fakir. „Ich bin über Glas gegangen“, berichtet er. Vorher waren beide „richtig aufgeregt“. „Wir Lehrer auch“, gibt Ulrike Quintar lachend zu.

Die gelungene Aufführung ist ein echtes Gemeinschaftsprodukt: 320 Schüler und
27 Lehrkräfte haben teilgenommen, aber auch zahlreiche Eltern hätten mitgeholfen und beispielsweise beim Aufbau des Zeltes mit angepackt. „Wir haben ganz viele tolle Eltern und Lehrer, die das alles gemeinsam gemacht haben.“

Die Entscheidung, eine Zirkuswoche zu veranstalten, sei im Kollegium gefasst worden. „Wir wollten ein besonderes Projekt mit den Kindern machen“, erklärt die Schulleiterin. Das Ziel sei es gewesen, das Miteinander in den Vordergrund zu stellen. In der Schule sollten nicht nur Lesen, Schreiben, Rechnen, sondern auch Werte wie Akzeptanz, Toleranz und Respekt vermittelt werden. „Diese Grundkompetenzen sind unglaublich wichtig, um den Kindern eine gute Zukunft zu bereiten.“ Mit dem gemeinsamen Abbau des Zeltes wird die Zirkuswoche heute enden, das „Feierjahr“ hat jedoch gerade erst begonnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Am Freitag öffnet der „Ohligser Supermarkt“
Am Freitag öffnet der „Ohligser Supermarkt“
Am Freitag öffnet der „Ohligser Supermarkt“
Vierjähriger schickt Brief an die Feuerwehr
Vierjähriger schickt Brief an die Feuerwehr
Vierjähriger schickt Brief an die Feuerwehr
Entscheidung zwischen Familie und Heim
Entscheidung zwischen Familie und Heim
Entscheidung zwischen Familie und Heim
Lidl eröffnet neue Filiale am Nümmener Feld
Lidl eröffnet neue Filiale am Nümmener Feld
Lidl eröffnet neue Filiale am Nümmener Feld

Kommentare