Mehr Kurzarbeit

Zahl der Arbeitslosen steigt leicht

Die Arbeitslosigkeit in Solingen ist im Januar leicht angestiegen.

Derzeit sind 6602 Menschen arbeitslos gemeldet – das sind 121 mehr als im Vormonat. Die positive Nachricht: Die aktuelle Arbeitslosenquote von 7,6 Prozent liegt 0,7 Prozentpunkte unter der des Vorjahres. Der leichte Anstieg ist laut Angaben der Agentur für Arbeit Solingen-Wuppertal saisontypisch. In Wuppertal (Arbeitslosenquote: 8,7 Prozent) und Remscheid (7,2 Prozent) sind ähnliche Entwicklungen zu beobachten. Bundesweit liegt die Quote bei 5,4 Prozent.

Im Dezember des vergangenen Jahres gingen aus Solingen 27 Anzeigen auf Kurzarbeit für 366 Personen bei der Arbeitsagentur ein. Im November waren es lediglich neun Anzeigen für 39 Beschäftigte. Diese Entwicklung, die in Remscheid und Wuppertal bereits im November abzulesen war, hat die Agentur für Arbeit nicht überrascht. Sie sei zum einen auf die coronabedingten Einschränkungen im Handel und Gastgewerbe zurückzuführen. Zum anderen machen sich die Lieferengpässe im verarbeitenden Gewerbe bemerkbar. -böh-

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Hier gilt in Solingen zeitnah Tempo 30
Hier gilt in Solingen zeitnah Tempo 30
Hier gilt in Solingen zeitnah Tempo 30
Auf dem Dürpelfest geht es auch am Sonntag rund
Auf dem Dürpelfest geht es auch am Sonntag rund
Auf dem Dürpelfest geht es auch am Sonntag rund
Büdchen ist ein Stück Stadtkultur
Büdchen ist ein Stück Stadtkultur
Büdchen ist ein Stück Stadtkultur
Unwetterwarnung: Dürpelfest startet um 18 Uhr - So bereiten sich alle vor
Unwetterwarnung: Dürpelfest startet um 18 Uhr - So bereiten sich alle vor
Unwetterwarnung: Dürpelfest startet um 18 Uhr - So bereiten sich alle vor

Kommentare