Politik

Wuppertalerin wird CDU-Landtagskandidatin

Gregor Ahlmann, Beauftragter des CDU-Landesvorstands, gratulierte der CDU-Landtagskandidatin Anja Vesper-Pottkamp.
+
Gregor Ahlmann, Beauftragter des CDU-Landesvorstands, gratulierte der CDU-Landtagskandidatin Anja Vesper-Pottkamp.

Anja Vesper-Pottkamp setzt sich knapp gegen den Solinger Guido Rübsamen durch.

Von Holger Hoeck

Das Votum fiel knapp aus, doch am Ende konnte die Wuppertaler Ratsfrau Anja Vesper-Pottkamp die Glückwünsche und den Sieger-Blumenstrauß entgegennehmen. Mit 23 zu 21 Stimmen der wahlberechtigten CDU-Mitglieder setzte sich die 45-Jährige gegen ihren Mitbewerber Guido Rübsamen (Vorstandsmitglied der CDU Solingen) durch. Sie wird somit für die Partei im gemeinsamen Wahlkreis 34 (Wuppertal III – Solingen II) im kommenden Jahr als Landtagskandidatin an den Start gehen.

In ihrer knapp zehnminütigen Ansprache während der Wahlkreisversammlung in der Tanzschule und Eventlocation Asfahl in Wuppertal-Vohwinkel bezog die zweifache Mutter umgehend Stellung zu ihren politischen Beweggründen. „Der Grund für meine Kandidatur ist die Leidenschaft für die Politik in der und für die Heimat meiner Familie. Für die Bürger da zu sein, ist mir sehr wichtig“, hob Vesper-Pottkamp hervor, die bereits seit zwei Jahren als wissenschaftliche Mitarbeiterin im Landtag arbeitet. Ihr bisheriger politischer Werdegang führte sie unter anderem zum Vorsitz der Jungen Union und machte sie zum Mitglied im Wuppertaler Stadtrat. Die Landtagskandidatur ist somit der nächste logische Schritt.

Es sind die sozialen Themen, für die Anja Vesper-Pottkamp als Landtagsabgeordnete eintreten möchte. Den Folgen für Kinder und Jugendliche aus der Corona-Pandemie entgegenzuwirken, „die ein Teil ihrer kindlichen Unbeschwertheit eingebüßt haben“, sieht sie hierbei als eine wesentliche Aufgabe an. „Hier gilt es, mit gezielten Angeboten ein Aufholen inhaltlich, was den Lernstoff angeht, und sozial zu ermöglichen, damit die nachwachsende Generation nicht als Verlierer aus dieser Pandemie hervorgeht.“ Auch die Optimierung des Wohnumfelds und das Vorhaben, Jugendliche für Ausbildungsplätze zu begeistern, stehen auf Vesper-Pottkamps Agenda. „Und ich möchte mich für eine Attraktivierung der Pflege- und Erzieherberufe einsetzen. Gerade die Motivation, sich für den wichtigen Beruf im Pflegesektor zu interessieren, muss dringend gesteigert werden“, sagte sie.

Mitbewerber Guido Rübsamen gratulierte als Erster

Der knapp geschlagene Guido Rübsamen nahm das Wahlergebnis sportlich und war Vesper-Rottkamps erster Gratulant. Gerne hätte der Automobilkaufmann, der seit 2019 als Beisitzer im Solinger Stadtbezirksverband Mitte und im Kreisparteivorstand tätig ist, seine Themen Sicherheit und Ordnung, Nahversorgung, Digitalisierung, Finanzen und Stadtquartiersentwicklung als Kandidat für den Landtagswahlkreis vorangetrieben.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Gefahrguteinsatz: Vier Personen wegen giftiger Dämpfe vorsorglich im Krankenhaus
Gefahrguteinsatz: Vier Personen wegen giftiger Dämpfe vorsorglich im Krankenhaus
Gefahrguteinsatz: Vier Personen wegen giftiger Dämpfe vorsorglich im Krankenhaus
Internationale Ermittlungen gegen Trickbetrüger - Durchsuchungen auch in Solingen
Internationale Ermittlungen gegen Trickbetrüger - Durchsuchungen auch in Solingen
Internationale Ermittlungen gegen Trickbetrüger - Durchsuchungen auch in Solingen
Gymnasium setzt auf entschleunigte Schultage
Gymnasium setzt auf entschleunigte Schultage
Gymnasium setzt auf entschleunigte Schultage
Corona-Proteste: Kein Organisator für „Spaziergänge“ in Solingen
Corona-Proteste: Kein Organisator für „Spaziergänge“ in Solingen
Corona-Proteste: Kein Organisator für „Spaziergänge“ in Solingen

Kommentare