Sengbachtalsperre

SWS wollen Wald an der Talsperre kaufen

Viele Bäume an den Uferhängen der Sengbachtalsperre sind krank. Die Stadtwerke wollen neue Sorten anpflanzen. Archivfoto: Moritz Alex
+
Viele Bäume an den Uferhängen der Sengbachtalsperre sind krank. Die Stadtwerke wollen neue Sorten anpflanzen. Archivfoto: Moritz Alex

Viele Bäume am Ufer des Sees sind krank.

Von Andreas Tews

Solingen. Der Wald an der Sengbachtalsperre macht den Stadtwerken Solingen (SWS) Sorgen. Der Borkenkäfer setze den Bäumen stark zu, berichtete der für die Trinkwasserversorgung zuständige SWS-Hauptabteilungsleiter Norbert Feldmann. Im städtischen Planungs- und Umweltausschuss schilderte er, dass im Bereich des Stausees 30 Prozent der Bäume –vor allem Fichten – geschädigt seien. Wegen der Bedeutung für den Trinkwasserschutz prüfen die Stadtwerke, dem Land NRW den Wald in diesem Bereich abzukaufen.

Dies bezieht sich auf die Wasserschutzzone I, also den Bereich zwischen Wasser und Rundwanderweg. Besonders hier sei der Wald wichtig für die Wasserversorgung, weil er den Boden mit seinen Wurzeln festhalte und so den Stausee vor Verunreinigungen schütze, berichtete Feldmann. Manfred Krause (Grüne) bezeichnete es als Vorsitzender des Stadtwerke-Aufsichtsrates trotz aller jetzigen Absprachen als wichtig, wenn die Waldbewirtschaftung in einem solch sensiblen Bereich aus einer Hand erfolge.

Laut Feldmann müssen die absterbenden Fichten durch andere Bäume ersetzt werden, die mit dem Klimawandel besser zurechtkommen. Er nannte unter anderem Bergahorn, Hainbuche, Edelkastanie, verschiedene Tannensorten und Douglasien. Deren Holz wächst nicht so schnell wie das der Fichten. Wenn diese Sorten im Sinne des Gewässerschutzes angepflanzt werden müssten, müssten die SWS das Land für die geringeren Einnahmen beim Holzverkauf entschädigen. Jetzt werde geprüft, inwieweit sich der Kaufpreis für den Wald von der Höhe der Entschädigungen unterscheide. Dann werde entschieden, ob die Solinger Stadtwerkekaufen. Die Politiker des Ausschusses stimmten dem einstimmig zu.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Weyerstraße nach Unfall gesperrt
Weyerstraße nach Unfall gesperrt
Weyerstraße nach Unfall gesperrt
Wie die Stadt die Inzidenz ermittelt und meldet
Wie die Stadt die Inzidenz ermittelt und meldet
Wie die Stadt die Inzidenz ermittelt und meldet
23-Jähriger schlägt auf Kontrolleurin ein
23-Jähriger schlägt auf Kontrolleurin ein
23-Jähriger schlägt auf Kontrolleurin ein
Mitte: Neues Wohnen und weniger Handel kommen
Mitte: Neues Wohnen und weniger Handel kommen
Mitte: Neues Wohnen und weniger Handel kommen

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare