MINT-Aktionstag

Wissbegierig erforschen Mädchen und Jungen das Erdreich

Dr. Susanne Reinold (l). und Dr. Caroline Hartmann von der Stiftung Haus der Kleinen Forscher gingen mit den Kindern auf Entdeckungsreise.
+
Dr. Susanne Reinold (l). und Dr. Caroline Hartmann von der Stiftung Haus der Kleinen Forscher gingen mit den Kindern auf Entdeckungsreise.

Stiftung Haus der Kleinen Forscher und Stadtbibliothek luden zum bundesweiten MINT-Aktionstag ein.

Von Jutta Schreiber-Lenz

Ayshe, Matteo, Nathalia und andere Kinder aus der Kita Altenberger Straße waren in der Stadtbibliothek eifrig bei der Sache. Es galt, am bundesweiten MINT-Aktionstag der Stiftung Haus der Kleinen Forscher vieles zum Thema „Erdreich" auszuprobieren. MINT steht für die Themenfelder Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik.

Unter Federführung von Charlotte Struckmeier hatten Mitarbeiterinnen der Bibliothek im Lesegarten vier Stationen aufgebaut, die die Kleinen, in vier Gruppen aufgeteilt, nacheinander abarbeiteten. Ein Knollen- beziehungsweise Wurzel-Gemüse-Bingo etwa machte ihnen deutlich, dass Kartoffeln, Radieschen, Karotten oder Rettich unsichtbar wachsen. Mit großen und kleinen Sieben wurde ein Sandkasten nach vergrabenen Dinosaurierknochen und edlen Steinen durchforstet und die gefundenen Teile immer wieder mit fröhlichem „Ich hab' was!“ kommentiert.

Dr. Susanne Reinold und Dr. Caroline Hartmann vom Team des Hauses der kleinen Forscher bastelten mit den Kleinen Grasköpfe: Damenstrümpfe mit Erde füllen, auf die sorgsam Gras-Samen gestreut waren, zusammenknoten – und dem Ganzen mit Plastikaugen und Filzstiften zu einem lustigen Gesicht verhelfen. „Jetzt muss man nur noch abwarten, bis den Männchen oder Frauchen die ,Grashaare‘ wachsen“, sagte Reinold. Die vierte Station forderte zur Kreativität beim Bemalen von Steinen auf – und da war der Fantasie keine Grenze gesetzt: Marienkäfer, Blumen oder kleine Landschaften entstanden.

In zweiten Teil übernahm die Grundschule Wiener Straße

Gestartet war der MINT-Tag mit dem „Maulwurf Grabowski“, der Kinderbuchklassiker von Luis Murschetz, der schon in den frühen 80er Jahren Natur- und Tierschutz thematisierte. „Wir möchten den Kindern mit diesem Vorlese-Einstieg das bundesweite Aktionstagsmotto ‚Erdreich‘ nahbringen und sie neugierig machen auf das, was dort so alles zu entdecken ist“, sagte Dr. Susanne Reinold. Kindern von frühester Jugend an zum Entdecken, Forschen und Lernen anzuhalten und sie in ihrer natürlichen Neugierde zu bestärken, sei das Hauptanliegen der Stiftung Haus der Kleinen Forscher, die seit 2006 in ganz Deutschland aktiv ist. „Nur so kann ein Bewusstsein für Nachhaltigkeit und eine Verantwortung für die Zukunft entstehen“, sagte Reinold.

Im zweiten Teil des Vormittags übernahmen Kinder des Offenen Ganztags aus der Grundschule Wiener Straße den Forscherstab. Auch sie hatten viel Freude beim Entdecken.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Gastro-Fans ziehen in Ohligs um die Häuser
Gastro-Fans ziehen in Ohligs um die Häuser
Gastro-Fans ziehen in Ohligs um die Häuser
Strom und Gas: Stadtwerke werden Preise erhöhen
Strom und Gas: Stadtwerke werden Preise erhöhen
Strom und Gas: Stadtwerke werden Preise erhöhen
85-Jährige Fußgängerin wird angefahren
85-Jährige Fußgängerin wird angefahren
85-Jährige Fußgängerin wird angefahren
Corona: Inzidenz in Solingen sinkt leicht - Hohe Dunkelziffer vermutet
Corona: Inzidenz in Solingen sinkt leicht - Hohe Dunkelziffer vermutet
Corona: Inzidenz in Solingen sinkt leicht - Hohe Dunkelziffer vermutet

Kommentare