Zwilling erzielt im Corona-Jahr 2020 einen Rekordumsatz

Ein neues Konzept macht sich für den Schneidwarenhersteller bezahlt

Von Manuel Böhnke

Solingen Der Schneidwarenhersteller Zwilling hat das Corona-Jahr 2020 mit Rekordzahlen abgeschlossen. Im Geschäftsbereich Küche erzielte das Unternehmen einen Umsatz von rund 740 Millionen Euro. Das sind fast 100 Millionen Euro mehr als 2019. Einen großen Anteil an der Entwicklung hatte das Online-Geschäft, das rund 40 Prozent der Umsätze ausmachte.

„In den USA, wo das Geschäft um 50 Prozent zulegte, erwies sich die enge Zusammenarbeit mit den Online-Shops großer Retailspezialisten als wesentlicher Erfolgsfaktor“, teilt das Unternehmen mit. Dahinter steckt das Multichannel-Modell „All Zwilling“. Das Konzept: Fachhändler und -handelsketten können über das Handelssortiment hinaus das gesamte Zwilling Sortiment anbieten. Zudem sind sie über Schnittstellen an die Zwilling-Logistik angebunden. „Der Kunde bleibt Kunde des Händlers und wird direkt aus dem Zwilling-Lager im Namen und auf Rechnung des Händlers beliefert“, erklärt die Firma.

Laut Dr. Erich Schiffers, dem Vorstandssprecher der Zwilling J. A. Henckels AG sicherte „All Zwilling“ nicht nur im coronabedingten Lockdown „entscheidende Umsätze“. Vielmehr sei das Konzept auch zukünftig „ein strategischer Wettbewerbsfaktor“.

Gestartet ist Zwilling mit dem Modell in Nordamerika. Das Unternehmen kündigt an, im nächsten Schritt Europa in den Blick zu nehmen. Dafür müssen der Handel für die neue Form der Zusammenarbeit motiviert und Logistikkapazitäten ausgebaut werden.

Neben den USA und China ist auch Deutschland weiterhin ein wichtiger Markt für Zwilling. Während der Umsatz in Amerika allerdings deutlich gesteigert werden konnte und auch in Asien in einem „hohen einstelligen“ Bereich wuchs, stand in Europa lediglich „ein kleines Plus“. Dies sei nicht zuletzt auf das Wegfallen des wichtigen Geschäfts mit Touristen zurückzuführen.

Rund 3300 Mitarbeiter zählt Zwilling Küche weltweit. 700 sind im Solinger Werk beschäftigt, 200 davon in der Produktion. Der Schwerpunkt des Standorts liegt auf der Messerherstellung. „Daneben wurden aber auch die jüngsten Innovationen von Zwilling in Solingen entwickelt“, teilt das Unternehmen mit. Dazu zählen etwa eine elektrische Küchenserie, ein Aufbewahrungs- und Vakuumiersystem und selbstschärfende Messerblöcke. Diese haben Zwilling zufolge maßgeblich zum Umsatzwachstum im vergangenen Jahr beigetragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Trinker tummeln sich auf Bahnhofstreppe in Ohligs
Trinker tummeln sich auf Bahnhofstreppe in Ohligs
Trinker tummeln sich auf Bahnhofstreppe in Ohligs
Neues Leben im Gewölbe der Christians-Villen
Neues Leben im Gewölbe der Christians-Villen
Neues Leben im Gewölbe der Christians-Villen
Solinger fährt mit 1,3 Promille durch Bergisch Gladbach
Solinger fährt mit 1,3 Promille durch Bergisch Gladbach
Solinger fährt mit 1,3 Promille durch Bergisch Gladbach
Jürgen Hardt verpasst Sitz im Bundestag
Jürgen Hardt verpasst Sitz im Bundestag
Jürgen Hardt verpasst Sitz im Bundestag

Kommentare