Meinung von Andreas Tews

Ein transparentes Verfahren

+
andreas.tews@ solinger-tageblatt.de

Wirtschaftlich ist die Entwicklung des ehemaligen Rasspe-Geländes eines der wichtigsten Zukunftsprojekte Solingens. Darum stehen die Akteure bei der Stadt nicht nur in ökonomischer Hinsicht unter Beobachtung. Positiv fällt in diesem Zusammenhang die Transparenz gegenüber der Öffentlichkeit auf. Bereits vor Monaten hat die Wirtschaftsförderung eine Internet-Seite (siehe Kasten rechts) ins Netz gestellt, die umfangreiche Informationen zu dem geplanten Gewerbegebiet und den damit verbundenen Verfahren umfasst. Sie wird regelmäßig aktualisiert. Dort sind Ansprechpartner mit Kontaktdaten genannt, und auf dieser Plattform können Bürger Fragen stellen. Dies lässt für die künftige Bürgerbeteiligung bei der Stadt einiges erwarten. Ein Konzept für transparente Verfahren wird bei der Stadt derzeit erarbeitet. Große Teile der Öffentlichkeitsarbeit in Sachen Rasspe-Ge- lände können hier als Vorbild dienen.

Industrie 4.0 soll auf das Rasspe-Gelände

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Cyculate will tonnenweise Masken wiederverwerten
Cyculate will tonnenweise Masken wiederverwerten
Cyculate will tonnenweise Masken wiederverwerten
Nachhaltige Kindermode statt „Fast Fashion“
Nachhaltige Kindermode statt „Fast Fashion“
Nachhaltige Kindermode statt „Fast Fashion“
Prämien lösen nur einen Teil der Probleme auf dem Ausbildungsmarkt
Prämien lösen nur einen Teil der Probleme auf dem Ausbildungsmarkt
Prämien lösen nur einen Teil der Probleme auf dem Ausbildungsmarkt
Achim Kirschner trug Firmen-Kalender aus
Achim Kirschner trug Firmen-Kalender aus
Achim Kirschner trug Firmen-Kalender aus

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare