Stadt und IHK werben für neue Fachhochschule in Solingen

Prof. Dr. Tanju Aygün treibt das Solinger Hochschulprojekt für die EUFH voran. Foto: EUFH
+
Prof. Dr. Tanju Aygün treibt das Solinger Hochschulprojekt für die EUFH voran.

Ab Herbst bietet die EUFH die Studiengänge Wirtschaftsingenieurwesen und -informatik an

Von Manuel Böhnke

Solingen Der Hochschulstandort Solingen nimmt Gestalt an. Die Europäische Fachhochschule (EUFH) hält an ihren Plänen fest, im kommenden Wintersemester mit den Studiengängen Wirtschaftsingenieurwesen und -informatik in der Klingenstadt an den Start zu gehen. Das erklärt der Hochschulbeirat. Das Gremium setzt sich aus Stadt, Bergischer Industrie- und Handelskammer (IHK) sowie Vertretern von Firmen und Schulen zusammen. Nun gehe es darum, „ausreichend Studieninteressierte und genügend Arbeitgeber für das Duale Studium zu finden“.

Das Projekt hat prominente Fürsprecher. Solingens Oberbürgermeister Tim Kurzbach (SPD) wendet sich demnächst per Post an 500 Unternehmen. Er bittet darum, das Angebot durch die Bereitstellung von Praxisplätzen für die beiden Studiengänge zu unterstützen. Sogar an 800 Ausbildungsbetriebe im Bergischen Land wendet sich Thomas Meyer. Damit sich die Region „auch langfristig als Standort neuer Hochschulen bewähren kann“, sei man auf die Beteiligung der Unternehmen angewiesen.

Der IHK-Präsident zeigt sich vom Studienangebot der EUFH in Solingen überzeugt: „Diese Studiengänge passen unserer Ansicht nach gut zu den Bedürfnissen der bergischen Wirtschaft.“ Meyer weist darauf hin, dass es sich positiv auf die Attraktivität der Arbeitgeber auswirke, duales Studieren zu ermöglichen – unabhängig von Unternehmensgröße und Branchenzugehörigkeit.

Noch ist nicht klar, wo genau sich die EUFH ansiedeln wird. Im Gespräch war unter anderem ein Grundstück in unmittelbarer Nähe zum Solinger Hauptbahnhof. „Wir haben uns mehrere Standorte angeschaut und stehen im engen Kontakt mit der Stadt“, erklärt Prof. Dr. Tanju Aygün.

Der gebürtige Solinger leitet das Projekt aufseiten der Fachhochschule. Ziel sei es, mit rund 40 Studierenden am Standort Solingen loszulegen. „Die aktuellen Entwicklungen stimmen uns positiv.“ Am 18. März startet die EUFH einen eigenen Youtube-Kanal, um auf das Projekt aufmerksam zu machen. In kurzen Videos gibt es Infos zum Solinger Hochschulprojekt, zum Dualen Studium und zu den Studiengängen. Außerdem werden Studierende, Eltern, Unternehmensvertreter und der Oberbürgermeister interviewt. Jeden Donnerstag um 18 Uhr kommt ein neues Video online.

Bereits morgen findet der erste digitale Karrieretag der EUFH statt. „Das ist auch für uns eine ganz neue Erfahrung. Wir hoffen, dass dieser Tag eine große Sogwirkung für viele Interessenten aus der Region entfaltet“, betont Tanju Aygün. Die Bereitschaft der Solinger Unternehmen, sich beim Karrieretag zu präsentieren, sei erfreulich. Weitere Infos sind im Netz zu finden:

www.eufh.de/anmeldung-interessenten-digitaler-karrieretag-2021/

Außerdem gibt es eine eigene Website für das Projekt in Solingen.

www.eufh.de/standort-solingen/

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Corona: Gedore sieht sich zurück in der Spur
Corona: Gedore sieht sich zurück in der Spur
Corona: Gedore sieht sich zurück in der Spur

Kommentare