Neues Online-Angebot

Werkzeughersteller bekommen ein virtuelles Schaufenster

Neues Online-Angebot der deutschen Werkzeughersteller.
+
Neues Online-Angebot der deutschen Werkzeughersteller.

Der Fachverband Werkzeugindustrie stellt ein neues Online-Angebot vor.

Von Sven Schlickowey

Remscheid. Die deutschen Werkzeughersteller haben ihr eigenes virtuelles Schaufenster bekommen. Der Fachverband Werkzeugindustrie mit Sitz in Remscheid hat das Internetangebot 365.werkzeug.org auf die Beine gestellt. Dies biete „umfassende Informationen von zahlreichen Werkzeugherstellern übersichtlich aufbereitet und stets aktuell auf einen Blick“, heißt es in einer Mitteilung des Verbands. Das neue Angebot richte sich an Werkzeuganwender, -händler und -interessierte.

Sortiert werden können die Nachrichten nach Themengebieten wie Handwerkzeuge, Befestigungstechnik oder Betriebseinrichtung oder auch nach Zielgruppen vom Baugewerbe bis zur Elektroinstallation. Zudem kann nach Herstellern gesucht werden. Zum Start mit dabei sind namhafte Firmen aus dem Bergischen wie Hazet und Bauer & Böcker aus Remscheid sowie Knipex und Wera aus Wuppertal, aber auch Hersteller aus anderen Regionen wie die oberbergischen Vertreter Rüggeberg und Lukas-Erzett oder Wiha aus Schonach im Schwarzwald.

Der Newsfeed der Seite ist personalisierbar

Wer sich anmeldet und einen Account erstellt, kann diesen so personalisieren, dass vornehmlich Meldungen aus dem jeweiligen Interessensgebiet angezeigt werden. „Dank dieser Personalisierung finden Nutzer nur noch die Beiträge, welche für sie auch wirklich interessant sind“, sagt der Verband. Zudem gibt es die Möglichkeit, etwas zu gewinnen: Wer sich bis Ende Februar anmeldet, landet in der Lostrommel für Werkzeuge von Knipex, Wiha und Hazet sowie einer VIP-Card für alle drei Tage der Internationalen Eisenwarenmesse im September in Köln.

Neben Neuigkeiten aus den Unternehmen und Produktneuheiten sind auf 365.werkzeug.org auch Branchenveranstaltungen wie Messen und Seminare zu finden. Und Informationen des Fachverband Werkzeugindustrie, zum Beispiel zur Frage, was die Kriterien für Werkzeug „Made in Germany“ sind.

In dem Verband sind derzeit rund 110 Werkzeug- und Dübelhersteller organisiert, alle mit Produktion in Deutschland, viele aus dem bergischen Städtedreieck. Ziele des eingetragenen Vereins seien die „Erhaltung der breiten Vielfalt von deutschen Herstellern, die Gestaltung eines fairen Wettbewerbs sowie die Stärkung des Produktionsstandortes Deutschland“, heißt es in der Eigendarstellung.

Für User sind Anmeldung und Nutzung der Seiten kostenfrei, Mitgliedern des Fachverbandes stehen zur Präsentation verschiedene Marketingpakete zur Verfügung.

365.werkzeug.org

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Im Juni soll Leben in die Prinzenstraße einkehren
Im Juni soll Leben in die Prinzenstraße einkehren
Im Juni soll Leben in die Prinzenstraße einkehren
Claudia Fleck-Witte ist mit Scheren aufgewachsen
Claudia Fleck-Witte ist mit Scheren aufgewachsen
Claudia Fleck-Witte ist mit Scheren aufgewachsen
Umbau der Brauerei Beckmann vor Abschluss
Umbau der Brauerei Beckmann vor Abschluss
Umbau der Brauerei Beckmann vor Abschluss
IT-Unternehmer Novakovic: Zwischen Solingen und Silicon Valley
IT-Unternehmer Novakovic: Zwischen Solingen und Silicon Valley
IT-Unternehmer Novakovic: Zwischen Solingen und Silicon Valley

Kommentare