Wirtschaft

Lenneper Ladenlokal wird Anlaufpunkt für die Community

Das Team von Styra’s Wonderland im neuen Ladenlokal.
+
Das Team von Styra’s Wonderland im neuen Ladenlokal.

Erfolg per Live-Shopping über Social Media: Styra’s Wonderland hat nicht nur Kunden, sondern auch Fans.

Von Sven Schlickowey

Remscheid. Einmal in der Woche ist Showtime im Hause Styra. In der Regel sonntags gehen Cindy und Kevin Styra per Facebook-Livestream auf Sendung, preisen dort mehrere Stunden am Stück Damenkleidung, Dekoartikel und anderes an, was ihre Zuschauer auch direkt online bestellen können. Live-Shopping über Social Media ist so etwas wie die moderne Variante des Teleshoppings. Das Wermels-kirchener Ehepaar hat damit aus einem anfänglichen Hobby ein kleines Unternehmen aufgebaut. Nun folgt der Schritt aus dem Digitalen in den stationären Handel.

Am Samstag eröffnet Styra’s Wonderland das erste Ladenlokal in Remscheid-Lennep. Nahe des Röntgenstadions bezieht die Firma eine Fläche, auf der früher mal eine Filiale des Discounters Plus untergebracht war. Damit vergrößert man sich deutlich von bisher 300 und nun rund 1000 Quadratmeter, vor allem aber entsteht ein Anlaufpunkt für die Community. Mehr als 18 000 Follower haben die Styras bei Facebook, nur einzukaufen, reicht vielen aber nicht. „Die wollen uns kennenlernen und ein Foto mit uns machen“, sagt Cindy Styra.

Diese Fans sind eine Art Nebeneffekt dieses Vertriebswegs. Im Livestream vor der Kamera präsentieren die Styras nicht nur ihre Produkte, sondern auch sich selbst. Alles sei ganz natürlich, ganz authentisch, versichert Kevin Styra: „Wir essen auch vor der Kamera, wenn wir Hunger haben.“ Den Zuschauern gefällt das offensichtlich. Zur Eröffnung hätten sich Besucher unter anderem aus Leipzig und Stuttgart angekündigt, sagt der 31-Jährige: „Eine Gruppe mit sechs Leuten kommt sogar aus Luxemburg.“

Angefangen hat das etwa 2018, als Cindy Styra per Livestream die gebrauchte Kleidung ihrer Kinder anbot. „Das macht halt voll Spaß“, sagt sie bis heute. Später kaufte sie neue Unterwäsche und Socken für Kinder zu, es folgten Spielzeug, schließlich Kleidung und Deko. Aus dem Hobby wurde eine Firma, heute haben die Styras eine festangestellte Vollzeitkraft und zwei Aushilfen. Rund 80 Prozent des Umsatzes entfalle auf Damenkleidung, berichtet Cindy Styra. Jeder der sonntäglichen Livestreams ziehe 500 bis 600 Bestellungen nach sich, die dann in der Folgewoche abgearbeitet werden. Inzwischen gibt es zudem einen Online-Shop.

Nun kommt das Ladenlokal in der Straße Am Stadion hinzu. Hier soll es alles geben, was Styra’s Wonderland per Facebook anbietet, außerdem besonders günstige Einzelstücke und eine eigene Parfümlinie. Zur Eröffnung am Samstag ab 10 Uhr ist ein Foodtruck angekündigt, außerdem soll es ein Gewinnspiel geben. Ziel sei es, die gute Laune aus den Livestreams in den Laden zu bringen, sagt Kevin Styra. Besucher müssten auf alles gefasst sein: „Wir sind einfach sehr spontan.“

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Gebrüder Schönlebe GmbH zieht um zum Eiland
Gebrüder Schönlebe GmbH zieht um zum Eiland
Gebrüder Schönlebe GmbH zieht um zum Eiland
Berger-Gruppe startet Nachhaltigkeitsoffensive
Berger-Gruppe startet Nachhaltigkeitsoffensive
Berger-Gruppe startet Nachhaltigkeitsoffensive
Restaurant König schließt nach 180 Jahren
Restaurant König schließt nach 180 Jahren
Restaurant König schließt nach 180 Jahren
Meladi unterstützt Menschen mit Behinderung
Meladi unterstützt Menschen mit Behinderung
Meladi unterstützt Menschen mit Behinderung

Kommentare