Weiterbildung nicht nur für Fachkräfte

Elektrohandwerker machen die ersten Schritte im Smart Home

Der Kurs besteht aus Theorie und auch aus praktischen Übungen, die Weiterbildung beginnt im Sommer. Foto: BZI
+
Der Kurs besteht aus Theorie und auch aus praktischen Übungen, die Weiterbildung beginnt im Sommer.

KNX-Lehrgang im BZI: Bei dem einwöchigen Kurs mit 40 Unterrichtsstunden werden die Grundlagen des KNX-Standards vermittelt.

Remscheid. Das Heizungsthermostat lernt aus dem Verhalten des Hausherrn, das Rollo schließt sich bei Dunkelheit automatisch, und die Zimmerpflanzen erhalten immer die richtige Menge Wasser – Smart Home, die intelligente und vernetzte Steuerung der Haus-Elektronik, ist längst mehr als nur noch ein Trend. Am Remscheider BZI gibt es dazu ein passendes Weiterbildungsangebot, nicht nur für Fachkräfte.

Bei dem einwöchigen Kurs mit 40 Unterrichtsstunden werden die Grundlagen des KNX-Standards vermittelt, insbesondere die erforderlichen Kenntnisse, um solche Systems zu installieren, zu programmieren und in Betrieb zu nehmen. KNX ist ein einheitlicher Standard für Gebäudeautomation, der es ermöglicht, Geräte verschiedener Hersteller zu kombinieren.

Dahinter steckt eine Organisation, zu deren rund 500 Mitgliedern unter anderem Gira aus Radevormwald und Siemens gehören. Und nach deren Vorgaben die Weiterbildung im BZI stattfindet, wobei praktische Übungen den theoretischen Teil ergänzen. Der Kurs sei gerade für ältere Meister und Gesellen ein guter Einstieg in den Bereich Smart Home, sagt Rainer Moschkau, Fachkoordinator Automatisierungstechnik im BZI. Für jüngere Fachkräfte, die das Thema bereits in der Prüfung hatten, stelle der Kurs eine Zusatzqualifikation dar. Denn nach einer praktischen und einer theoretischen Prüfung erhalten die Teilnehmer ein offizielles KNX-Zertifikat und sind auch berechtigt, ein entsprechendes Partner-Logo zu führen.

Der Lehrgang richte sich insbesondere an Techniker, Meister und Fachkräfte aus dem Elektrohandwerk und der Elektroindustrie, sagt das BZI, sei aber auch für Bauherren geeignet. Entsprechende Anlagen installieren dürften zwar nur Fachhandwerker, betont Moschkau: „Aber bei Programmieren ist das nicht vorgesehen.“ Da der Schwerpunkt des Kurses darauf liege, sei er auch für interessierte Laien geeignet.

Das Berufsbildungszentrum der Remscheider Metall- und Elektroindustrie (BZI) an der Wüstenhagener Straße ist eine Einrichtung des Remscheider Arbeitgeberverbandes und der Bergischen IHK. Zum Angebot gehören verschiedene Bildungsangebote, darunter auch viele Weiterbildungen in unterschiedlichen Bereichen. Der nächste KNX-Lehrgang soll am Montag, 27. Juni, starten. Weitere Informationen dazu gibt es auch online. -wey-

www.bzi-rs.de

Auch interessant: Speedshop24 ist eine Anlaufstelle für eine eingeschworene Szene

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Podcast: Industrie 4.0, Künstliche Intelligenz und Hochwasserschutz
Podcast: Industrie 4.0, Künstliche Intelligenz und Hochwasserschutz
Podcast: Industrie 4.0, Künstliche Intelligenz und Hochwasserschutz
IT-Unternehmer Novakovic: Zwischen Solingen und Silicon Valley
IT-Unternehmer Novakovic: Zwischen Solingen und Silicon Valley
IT-Unternehmer Novakovic: Zwischen Solingen und Silicon Valley
Hundeliebhaberin backt die Leckerlis selbst
Hundeliebhaberin backt die Leckerlis selbst
Hundeliebhaberin backt die Leckerlis selbst
Sparkassenchef Stefan Grunwald fuhr Trecker
Sparkassenchef Stefan Grunwald fuhr Trecker
Sparkassenchef Stefan Grunwald fuhr Trecker

Kommentare