Kontaktlos, aber nicht gefahrlos

Verbrauchertipp

BERGISCHES LAND -wey- Zu den Trends, die durch Corona verstärkt wurden, gehört zweifellos das kontaktlose Bezahlen. Statt Bargeld braucht es dafür nur eine Bankkarte oder ein Mobiltelefon mit „Near-Field-Communications“-Technologie, kurz: NFC. Dabei übernimmt die Bank eine sogenannte Sicherungsgarantie gegen Missbrauch. Trotzdem raten die Verbraucherzentralen im Bergischen beim Einsatz zur Umsicht: „Sollte die Eingabe des PIN notwendig werden, diesen verdeckt eingeben.“ Das gelte ebenso für das Freischalten des Telefons durch einen Code. „Auch die regelmäßige Kontrolle der Kontoauszüge bleibt sinnvoll. Unrechtmäßige Buchungen sollten sofort gegenüber der Bank angezeigt, die Karte gesperrt werden.“ Tipps zum Thema hat die Verbraucherzentrale im Netz zusammengestellt.

verbraucherzentrale.nrw/ mobiles-bezahlen

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Felicia Ullrich zu Gast beim Podcast „Bergische Macher“
Felicia Ullrich zu Gast beim Podcast „Bergische Macher“
Felicia Ullrich zu Gast beim Podcast „Bergische Macher“
Traditionsunternehmen rüstet auf
Traditionsunternehmen rüstet auf
Traditionsunternehmen rüstet auf
Firma HK Beschallungssysteme weitet Geschäftsfeld aus
Firma HK Beschallungssysteme weitet Geschäftsfeld aus
Firma HK Beschallungssysteme weitet Geschäftsfeld aus
Krüth bringt Struktur auf Oberflächen
Krüth bringt Struktur auf Oberflächen
Krüth bringt Struktur auf Oberflächen

Kommentare