Zusammenschluss

Knipex ist 300. Mitglied im 3-D-Netzwerk

Zusammenschluss weist längst weit über Solingen hinaus.

Das 3D-Netzwerk vergrößert sich kontinuierlich und begrüßt mit der Firma „Knipex-Werk – Gustav Putsch KG“ den mittlerweile 300. Netzwerkpartner. Der Zusammenschluss geht auf eine Initiative der Wirtschaftsförderung Solingen zurück und ist Deutschlands größtes Anwender-Netzwerk im Bereich der 3D-Technologien.

Mit der ursprünglichen Zielsetzung, den Solinger Unternehmen möglichst frühzeitig das Zukunftsthema „Additive Fertigung und 3D-Technologien“ näherzubringen und eine entsprechende Kompetenz am Wirtschaftsstandort Solingen aufzubauen, ist das Netzwerk im Juni 2015 gestartet. Inzwischen sind zahlreiche Unternehmen, von klein- und mittelständischen Unternehmen bis hin zum Großkonzern aus ganz Deutschland vertreten. Universitäten, Forschungsinstitute und Start-Ups runden das Spektrum der Mitglieder ab.

Das Familienunternehmen Knipex in der vierten Generation wurde 1882 in Wuppertal-Cronenberg gegründet und entwickelt und fertigt Zangen in rund 800 Varianten. Es produziert täglich mehr als 40 000 Zangen und liefert über ein weltweites Vertriebssystem in über 100 Länder. red

www.3d-netzwerk.nrw

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Traditionsunternehmen rüstet auf
Traditionsunternehmen rüstet auf
Traditionsunternehmen rüstet auf
Messermacher prägen den Stammbaum
Messermacher prägen den Stammbaum
Messermacher prägen den Stammbaum
Corona: Gedore sieht sich zurück in der Spur
Corona: Gedore sieht sich zurück in der Spur
Corona: Gedore sieht sich zurück in der Spur
Bergisches Netzwerk stärkt den Maschinenbau
Bergisches Netzwerk stärkt den Maschinenbau
Bergisches Netzwerk stärkt den Maschinenbau

Kommentare