Wirtschaft

Indische IT-Experten besuchen die Klingenstadt

Die aus IT-Experten bestehende Delegation aus Indien besuchte mehrere Orte in der Klingenstadt.
+
Die aus IT-Experten bestehende Delegation aus Indien besuchte mehrere Orte in der Klingenstadt.

Delegation sucht nach Kooperationspartnern.

Von Manuel Böhnke

Solingen. Hamburg, Berlin, Hannover – Solingen. Diese Route durch Deutschland hat eine 16-köpfige Delegation aus Indien zurückgelegt. In der vergangenen Woche besuchten die IT-Unternehmer die Klingenstadt auf Einladung der Solinger Wirtschaftsförderung. Einer Pressemitteilung zufolge seien die indischen Firmen auf der Suche nach „Kooperationspartnern in und an der Schnittstelle der IT-Branche“.

Umgesetzt wurde die Veranstaltung in Zusammenarbeit mit NRW.Global Business – der landeseigenen Außenwirtschaftsförderungsgesellschaft in Nordrhein-Westfalen –, dem indischen Generalkonsulat Frankfurt sowie der NASSCOM. Dabei handelt es sich um den nationalen Verband indischer Softwareunternehmen.

Der NASSCOM-Abstecher ins Bergische Land hänge mit dem „hohen Interesse an den aktuellen Entwicklungen in Solingen rund um die IT-Branche“ zusammen, erklärt die Wirtschaftsförderung. In erster Linie seien die von Mirko Novakovic gegründeten Firmen Codecentric sowie New Forge zu nennen.

Die indische Delegation wurde von Gagan Sabharwal angeführt. Er ist der Chef des IT-Netzwerks. Zudem nahm Konsul Vinod Kumar an dem Treffen teil. „Beide erklärten in ihren Antrittsreden ihr hohes Interesse an wirtschaftlicher Kooperation“, führt die Solinger Wirtschaftsförderung aus.

Indien hat viele digitale Hürden bereits überwunden

Auch auf der anderen Seite werde eine Zusammenarbeit angestrebt. Stephanie Beeres von NRW.Global Business habe den Fokus des Landes „für Ansiedlungen von indischen Unternehmen“ in den Vordergrund gestellt. Henner Pasch, Präsident der Bergischen Industrie- und Handelskammer, fokussierte sich dagegen auf die Standortvorteile des bergischen Städtedreiecks sowie den hiesigen Bedarf „an digitalem Service und digitaler Transformation“. Auch Mirko Novakovic mahnte an, „dass man am Standort Deutschland noch erhebliche digitale Hürden nehmen muss, welche in Indien häufig schon überwunden sind“.

Frank Balkenhol, der Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung, machte auf die „Solinger Innovations-Standortstrategie mit dem IT-Fokus in Ohligs“, aufmerksam. Wie es mit der Ansiedlung in Solingen funktionieren kann, berichtete Aniket Badhekar per Videobotschaft. Der indische Unternehmer hat seine Epitome GmbH im Frühjahr 2020 in der Klingenstadt gegründet. Aus seinen Ausführungen „entwickelte sich eine intensive Diskussion, welche Voraussetzungen, beginnend vom Visum bis hin zu Personalkosten, vor Ort in Solingen gegeben sind“.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

In 50 Jahren alle Haarmoden im Griff gehabt
In 50 Jahren alle Haarmoden im Griff gehabt
In 50 Jahren alle Haarmoden im Griff gehabt
Jurist mahnt besseren Arbeitsschutz an
Jurist mahnt besseren Arbeitsschutz an
Jurist mahnt besseren Arbeitsschutz an
Pflegepool mobil ist in Familienhand
Pflegepool mobil ist in Familienhand
Pflegepool mobil ist in Familienhand