Blau + Birkendahl präsentiert Weltneuheit

Den von Geschäftsführer Thomas Blau (l.) und seinem Technischen Berater Andreas Grätz (M.) entwickelte Clean Safe möchte die Blau + Birkendahl GmbH mit Unterstützung von Patrik Haaster, Verkaufschef von 3nine aus Schweden, auf den Markt bringen. Foto: Christian Beier

Solinger Metallbauer will im Sommer mit der Serienproduktion der von ihm entwickelten Abblas-Station „Clean Safe“ beginnen.

Von Michael Kremer

Thomas Blau ist in Feierlaune. Einerseits haben er und sein Partner Stefan Birkendahl vor zehn Jahren ihre bis dahin eigenständigen Metallbau-Betriebe zusammengelegt. Andererseits ist für den 58 Jahre alten Geschäftsführer der Blau + Birkendahl GmbH & Co. KG ein langgehegter Wunsch in Erfüllung gegangen. „Ich wollte schon immer ein völlig neues Produkt auf den Markt bringen“, sagt er. Dies ist ihm mit dem „Clean Safe“ gelungen. Ein voll funktionstüchtiger Prototyp dieser Abblas-Station ist fertig, der europaweite Gebrauchsmusterschutz ist gesichert, im Sommer soll die Serienproduktion anlaufen.

„Wir haben aus mehreren Komponenten ein Gerät gemacht, das so kompakt wie möglich sein sollte“, sagt Blau über die Neuheit, die er mit seinem Technischen Berater Andreas Grätz entwickelt hat. Eingesetzt werden kann der Clean Safe überall dort, wo gefräst und gedreht wird. Die dabei auf dem Werkstück entstehende Öl- oder Emulsionschicht wird bisher mittels Druckluftpistole in die Raumluft geblasen. „Die Folgen sind verschmutzte Maschinen und Anlagen, rutschige Böden, ein schmieriges Arbeitsumfeld und mit Schadstoffen belastete Atemluft“, sagt Blau.

Im Clean Safe geschieht die Druckluftreinigung vollautomatisch. Zudem saugt das Gerät den dabei entstehenden Öl- und KSS-Nebel (KSS steht für Kühlschmierstoff) ab und filtert die Abluft auch von Spänen und Abrieb. „Aus dem Gerät kommt nur absolut saubere Luft. Das ist Umwelt- und Mitarbeiterschutz zugleich“, sagt Blau.

Hergestellt werden soll der Clean Safe in Eigenproduktion. „Als Handelspartner möchte ich die Firma 3nine mit ins Boot holen und deren weltweite Vertriebswege nutzen“, blickt Blau in die Zukunft. Mit dem schwedischen Hersteller von Filtergeräten arbeiten die Solinger seit Jahren zusammen. In der ersten Tranche würde Blau gern 50 bis 100 Geräte pro Jahr verkaufen. Ein aus seiner Sicht realistisches Ziel, denn bisher gab es nur positive Reaktionen der Firmen, in denen der Clean Safe über mehrere Monate getestet wurde. Von dort liegen schon erste Vorbestellungen vor.

25 000 Euro in die Entwicklung investiert

Kleinere Änderungen am Clean Safe sind noch erforderlich, dann will Blau + Birkendahl die Neuentwicklung auch auf Fachmessen präsentieren. Dort soll der Clean Safe für Aufsehen sorgen, denn „in dieser Form hat noch niemand so etwas gemacht“, ist sich Blau sicher. Allein deshalb seien die bisher in die Entwicklung gesteckten 25 000 Euro gut investiert. Bei einem Jahresumsatz von etwas mehr als zwei Millionen Euro ist das aus Sicht des Geschäftsführers eine mehr als akzeptable Investitionssumme.

Schließlich sei der Clean Safe nach Angaben des Geschäftsführers „ein neues, innovatives Produkt zur Unterstützung der Arbeitssicherheit in der Fertigung“. Das Gerät empfehle sich überall dort, wo Teile aus einer nassen Fertigung mit Druckluft gesäubert werden müssen. Als Vorteile des Clean Safe nennt er unter anderem, dass er für alle öl-, emulsions- und wassernassen Teile mit Spänen oder Abrieb geeignet sei. Durch seine kompakten Abmessungen könne er sowohl auf einem Tisch als auch auf einem Ständer installiert werden. In puncto Umweltschutz verweist Blau auf den sparsamen Druckluftverbrauch und die geräuschreduzierte Druckluftdüse, die dennoch eine kräftige Reinigungsleistung bringe. Nicht zuletzt seien die Filter austauschbar und das ganze Gerät leicht zu reinigen.

BLAU + BIRKENDAHL GMBH & CO. KG

1986 Stefan Birkendahl gründet die Firma Birkendahl Metallbau.

2003 Thomas Blau gründet seine Firma Blau Metallbau.

2009 Zusammenschluss der beiden eigenständigen Firmen zur Blau + Birkendahl GmbH & Co. KG.

MITARBEITER Die Firma Blau + Birkendahl beschäftigt insgesamt 16 Mitarbeiter (inklusive Geschäftsführung), davon zehn in der Produktion. Das Unternehmen beschäftigt derzeit einen Azubi.

PERSON Thomas Blau ist Obermeister der Metallbau-Innung.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

„Masken werden nicht mehr aus dem Straßenbild verschwinden“
„Masken werden nicht mehr aus dem Straßenbild verschwinden“
„Masken werden nicht mehr aus dem Straßenbild verschwinden“
Veranstaltungsbranche startet nach Durststrecke wieder durch
Veranstaltungsbranche startet nach Durststrecke wieder durch
Veranstaltungsbranche startet nach Durststrecke wieder durch
Einzelhandel: Die Krise hat auch ihre guten Seiten
Einzelhandel: Die Krise hat auch ihre guten Seiten
Einzelhandel: Die Krise hat auch ihre guten Seiten
Menschen mit Behinderung eine Chance geben
Menschen mit Behinderung eine Chance geben
Menschen mit Behinderung eine Chance geben

Kommentare