Unsicherheit prägt Investitionsklima

Beim Uni-Vortrag geht es heute um den Brexit

Professor Dr. Paul J.J.Welfens spricht in Solingen über den „Brexit aus Versehen“. Foto: Axel Richter
+
Professor Dr. Paul J.J.Welfens spricht in Solingen über den „Brexit aus Versehen“.

Der Brexit zeigt erste Auswirkungen auf die bergische Wirtschaft. Unternehmen warten Verhandlungen ab.

Von Michael Kremer

Im März 2019 tritt Großbritannien offiziell aus der Europäischen Union aus. Bis Ende 2020 wird es noch eine Übergangsphase geben, in der erst einmal alles beim Alten bleibt. Insofern sei nach Einschätzung von Beatrice Achim, Referentin Außenwirtschaft bei der Bergischen Industrie- und Handelskammer (IHK), fürs Erste von keiner unmittelbaren Auswirkung durch den Brexit auf die bergische Wirtschaft auszugehen. Was danach kommt, ist laut Achim, „derzeit noch schwer abzuschätzen“.

Die möglichen Auswirkungen hängen von vielen Faktoren ab. Noch sei etwa nicht klar, ob sich beide Seiten auf ein Freihandelsabkommen einigen werden. „Die EU-Länder haben sich hierfür ausgesprochen, auch Großbritannien ist dafür, insofern scheint es wahrscheinlich“, sagt die Expertin. Allerdings gebe es bei der Ausgestaltung des Abkommens noch große Differenzen.

Je nachdem, ob ein Freihandelsabkommen in Kraft tritt, oder Großbritannien zum Drittlandsstaat ohne besondere Handelsverbindungen wird, spricht man von einem „weichen“ oder „harten“ Brexit. „Beides wird Auswirkungen auf das Geschäftsgebaren bergischer Unternehmer im Hinblick auf Großbritannien haben“, erklärt Achim. In beiden Fällen werde ab Ende 2020 wieder eine Zollabfertigung beim Warenverkehr mit der britischen Insel notwendig sein – „mit dem damit verbundenen zeitlichen und finanziellen Mehraufwand“, sagt Achim.

ST präsentiert Vortrag zum Thema „Brexit aus Versehen“

Aus den Ergebnissen der IHK-Konjunkturumfrage lasse sich ablesen, dass bereits 2018 weniger bergische Unternehmen in Großbritannien investieren möchten als noch 2017. Die mit den Brexit-Verhandlungen verbundene Unsicherheit verschlechtert das Investitionsklima in Großbritannien. Die Unternehmen warten ab, was die Verhandlungen ergeben.

Mit dem Brexit befasst sich auch Professor Dr. Paul J. J. Welfens von der Bergischen Universität. Der Präsident des Europäischen Instituts für Internationale Wirtschaftsbeziehungen spricht in seinem Vortrag, den das Solinger Tageblatt präsentiert, am Montag, 14. Mai, ab 19 Uhr im Gründer- und Technologiezentrum, Grünewalder Straße 29-31, zum Thema „Brexit aus Versehen“. Der Eintritt ist frei.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Bergische Macher: Timur Yilmaz und Nicolas Spengler - hält Freundschaft auch Geschäfte aus?
Bergische Macher: Timur Yilmaz und Nicolas Spengler - hält Freundschaft auch Geschäfte aus?
Bergische Macher: Timur Yilmaz und Nicolas Spengler - hält Freundschaft auch Geschäfte aus?
Lothar Kirschsieper baut Nordmann-Tannen an
Lothar Kirschsieper baut Nordmann-Tannen an
Lothar Kirschsieper baut Nordmann-Tannen an
Zwilling möchte seinen Wachstumskurs beschleunigen
Zwilling möchte seinen Wachstumskurs beschleunigen
Zwilling möchte seinen Wachstumskurs beschleunigen
Einfach und sicher: Handy „made in Remscheid“
Einfach und sicher: Handy „made in Remscheid“
Einfach und sicher: Handy „made in Remscheid“

Kommentare