Solingen

Deutscher Wetterdienst warnt vor schwerem Gewitter

Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Gräfrath entfernten bei dem Unwetter die Gullydeckel, damit das Wasser weiter abfließen kann.
+
Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Gräfrath entfernten bei dem Unwetter am Freitag die Gullydeckel, damit das Wasser weiter abfließen kann. Für heute gibt es eine weitere Wetterwarnung des Deutschen Wetterdienstes.

Die Unwetter können auch am Montag teilweise sehr heftig ausfallen. Unter anderem ist von Orkanböen oder Hagel die Rede. Am Donnerstag und Freitag blieb es ruhig.

Erneute Unwetterwarnung am Montag

Montag, 9.45 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst hat eine Vorwarnung für Solingen herausgegeben. Demnach wird ab Montagmittag eine Unwetterlage für die gesamten Region erwartet. Zu rechnen sei verbreitet mit kräftigen Gewittern, schwere Sturm- und orkanartige Böen zwischen 95 und 110 Kilometer und heftigem Starkregen mit um die 35 l/m2 innerhalb einer Stunde. Der DWD berichtet von möglichen Hagelkörnern mit einer Korngröße bis zu 3 Zentimeter. Gegen späten Abend soll sich die Wetterlage beruhigen.

Bei der aktuellen Warnung des Deutschen Wetterdienstes DWD handelt es sich um eine Vorabwarnung. Diese wird im Laufe des Tages weiter konkretisiert. Dieser Ticker wird weiter aktualisiert.

Drei Einsätze für die Feuerwehr

Freitag, 17.50 Uhr: Es blieb ruhig am Nachmittag. Die Feuerwehr Solingen war mit einer 20-köpfigen Einsatzleitung vorbereitet, die heftigen Schauer führten aber nur zu drei Einsätzen im Stadtgebiet. In Gräfrath lag ein Baum auf der Straße und ein Gully lief voll.

Dadurch, dass das Wasser nicht mehr durch den Gully abfließen konnte, überflutete die Fahrbahn. Während die Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Gräfrath die Gullydeckel entfernten versuchte ein PKW-Fahrer aus Solingen durch die Einsatzstelle zu fahren und behinderte damit den Einsatzverlauf. Bei seiner Fahrt beschädigte er weitergehend eine Grünfläche. Im Verlauf wurde eine Strafanzeige gegen den Autofahrer erstattet. Nach rund 20 Minuten war die Strecke wieder freigegeben.

Im Pfaffenberger Weg riss zudem eine Stromleitung ab, um die sich die Stadtwerke kümmerten.

Stadt: Kinder sollen eher abgeholt werden

Freitag, 13.30 Uhr: Solingen. Der Deutsche Wetterdienst warnt für heute Nachmittag etwa ab 13 Uhr vor schweren Gewittern und Sturmböen. Die Warnung gilt auch für das Solinger Stadtgebiet. Vor diesem Hintergrund bittet die Stadt alle Eltern, ihre Kinder vorher aus Kita, Tagespflege oder OGS abzuholen. Die Einrichtungen bleiben zwar geöffnet, doch so kann auch der Weg sicher zurück gelegt werden.

Einige Solinger Schulen entlassen die Schüler vorzeitig aus dem Unterricht, damit sie rechtzeitig nach Hause kommen. Offizielle Vorgaben der Bezirksregierung liegen derzeit nicht vor.

Wetter am Freitag - Auswirkungen auf Dürpelfest und Sommerweihnacht

Freitag, 10 Uhr: Der Deutsche Wetterdienst hat eine Vorwarnung für Solingen herausgegeben. Demnach wird ab Freitagmittag eine „großräumige und heftige Unwetterlage“ über der gesamten Region erwartet. Zu rechnen sei verbreitet mit schweren, zum Teil auch extremen Gewittern, schwere Sturm- und Orkanböen zwischen 90 und 130 Kilometer und heftiger Starkregen mit um die 40 l/m2 innerhalb einer Stunde. Der DWD berichtet von möglichen Hagelkörnern mit einer Korngröße bis zu 5 Zentimeter. Einzelne Tornados seien nicht ausgeschlossen. Gegen Abend soll sich die Wetterlage beruhigen.

Bei der aktuellen Warnung des Deutschen Wetterdienstes DWD handelt es sich um eine Vorabwarnung. Diese wird im Laufe des Tages weiter konkretisiert. Dieser Ticker wird weiter aktualisiert.

Das Ganze hat Auswirkungen auf das Dürpelfest in Ohligs und die Sommerweihnacht.

Gewitter am Donnerstag: Drei Einsätze für die Feuerwehr Solingen

Freitag, 11 Uhr: Solingen. Wegen des Unwetters sind am Donnerstag Bäume auf die Lützowstraße und die Straße Schwarze Pfähle gestürzt. Die Feuerwehr beseitigte diese von den Straßen und Gehwegen.

18.36 Uhr : Solingen. Das für den Donnerstag angekündigte Gewitter zog recht schnell über die Stadt und hinterließ keine großen Schäden. Laut Feuerwehr gab es nur einen wetterbedingten Einsatz in der Lennestraße. Dort brach Wasser durch eine Decke im 3. Obergeschoss.

Laut Feuerwehr bleiben die Einsatzkräfte auch am Freitag wachsam. Dann soll das Tief Emmelinde über die Stadt ziehen.

Unsere Meldung vom 19. Mai, 11 Uhr

Solingen. Der Deutsche Wetterdienst hat eine Unwetterwarnung für Solingen veröffentlicht. Ab den frühen Nachmittagsstunden erwarten die Experten von Westen zum Teil schwere Gewitter. Dabei besteht die Gefahr von heftigem Starkregen. Zudem können Sturmböen oder schwere Sturmböen zwischen 80 und 100 Stundenkilometern, lokal auch Orkanböen um 120 Stundenkilometern auftreten, heißt es. Örtlich ist auch größerer Hagel wahrscheinlich.

In der Nacht nehme die Wahrscheinlichkeit für Unwetter vorübergehend wieder ab. Doch gleich am Freitag droht laut Wetterdienst das nächste schwere Gewitter mit „gebietsweise massiven Auswirkungen“. Unter anderem können Tornados auftreten.

Gewitter mit den genannten Begleiterscheinungen treten typischerweise sehr lokal auf und treffen mit voller Intensität meist nur wenige Orte. Genauere Angaben zu Ort, Gebiet und Zeitpunkt des Ereignisses können erst mit der Ausgabe der amtlichen Warnungen erfolgen.

Bezüglich des Unwetters heute Nachmittag ist der städtische Krisenstab in Bereitschaft, um im Notfall schnell reagieren zu können - auch mit Blick auf Dürpelfest.  Die Stadt weist zudem darauf hin, Sperrmüll und Tonnen erst Freitag früh vor die Tür zu stellen - das sollte bis spätestens 7 Uhr geschehen sein.

Zuletzt hatten mehrere Sturmtiefs zahlreiche Schäden in Solingen verursacht.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Ehepaar Schultz übernimmt Kantine im Finanzamt
Ehepaar Schultz übernimmt Kantine im Finanzamt
Ehepaar Schultz übernimmt Kantine im Finanzamt
Cobra will sich der Jugend stärker öffnen
Cobra will sich der Jugend stärker öffnen
Cobra will sich der Jugend stärker öffnen
Festival „Pow Wow You“ ist Startrampe für Karrieren
Festival „Pow Wow You“ ist Startrampe für Karrieren
Festival „Pow Wow You“ ist Startrampe für Karrieren
Das Tageblatt wirft einen genauen Blick in die Stadtteile
Das Tageblatt wirft einen genauen Blick in die Stadtteile
Das Tageblatt wirft einen genauen Blick in die Stadtteile

Kommentare