Wellnessbänke fördern Aufenthaltsqualität und Bindung zur Stadt

Schülerinnen und Schüler des Technischen Berufskollegs haben ihre selbstgebauten Wellnessbänke aufgestellt. Foto: Christian Beier
+
Schülerinnen und Schüler des Technischen Berufskollegs haben ihre selbstgebauten Wellnessbänke aufgestellt.

Schülerinnen und Schüler des Technischen Berufskollegs haben Sitzmöbel für den Vorspel-Park angefertigt

Von Ann-Christin Stosberg

Das Sommerwetter genießen, eine Pause auf dem Weg in die Innenstadt machen oder einfach den Blick über den Park schweifen lassen: Dazu laden die neuen Wellnessbänke am Park Vorspel ein. In einer kleinen Einbuchtung an der Ecke Augustastraße/Blumenstraße stehen die neuen Sitzmöbel.

Die Bänke gebaut, entworfen und angebracht haben Schülerinnen und Schüler des Technischen Berufskollegs (TBK). Werkstattlehrer Thomas Schürmann leitet die Klasse der Berufsfachschule mit dem Schwerpunkt Metall und freut sich, dass die Bänke stehen: „Coronabedingt hat sich die Fertigstellung nach hinten verschoben.“ Durch den Distanzunterricht waren praktische Übungen unmöglich.

„Sitzt sich gut!“

Schüler Liam Lang testet eine Bank

Jetzt konnten die 24 Schülerinnen und Schüler seiner Klasse das Projekt fertigstellen. Eifrig brachten die Teilnehmenden die zwei Bänke mit hohen Rückenteilen und Armlehnen sowie die u-förmige Kommunikationsbank mit dicken Schrauben und Muttern in ihre finale Position. Während Schüler Emre Dag mit dem Bohrer die Löcher für die Schrauben vorbereitete, säuberten seine Mitschülerinnen und Mitschüler die Bohrstelle, kehrten fleißig den Staub beiseite und zogen die Muttern an.

Natürlich wurde auch Probe gesessen. „Sitzt sich gut“, meint Liam Lang. Das verarbeitete Holz ist witterungsbeständig und schwer entflammbar, durch die Anbringung am Boden sind die Bänke zudem diebstahlsicher. Der Schutz vor Vandalismus stellt einen wichtigen Aspekt bei der Durchführung des Projektes dar.

„Aber: Die Wertschätzung gegenüber den Bänken ist von den Menschen höher, weil Schülerinnen und Schüler diese gebaut haben“, meint Schürmann. Die Mitglieder seiner Klasse sollen durch das Projekt eine tiefere Verbindung zur Stadt aufbauen. „Im Idealfall gehen die in zehn Jahren hier lang und zeigen die Bänke ihren Kindern.“

Unterstützt und finanziert wird das Projekt durch den Verfügungsfond der Nordstadt. Quartiersmanagerin Karen Odenius ist begeistert von der seit Jahren bestehenden Kooperation: „Das Projekt ist nachhaltig und fördert das gesellschaftliche Miteinander“. Denn die Wellnessbänke sollen das Stadtbild verschönern und von Menschen aus der Nachbarschaft genutzt werden.

Dietmar Gaida vom Bürgerverein Bunte Nordstadt nimmt sich vor, bald auf den neuen Bänken Platz zu nehmen und „den Blick auf den Park zu genießen“. Auch im kommenden Jahr wird das Projekt fortgesetzt, der entsprechende Antrag ist bereits eingereicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe
Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe
Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe
Corona: Solingen rutscht wieder unter die kritische Marke von 50 - Impfungen in Burg und Südpark
Corona: Solingen rutscht wieder unter die kritische Marke von 50 - Impfungen in Burg und Südpark
Corona: Solingen rutscht wieder unter die kritische Marke von 50 - Impfungen in Burg und Südpark
Impfaktion für Jugendliche schon am Freitag ein Erfolg
Impfaktion für Jugendliche schon am Freitag ein Erfolg
Impfaktion für Jugendliche schon am Freitag ein Erfolg
Solinger Dezernentin will mehr Rechte für Geimpfte
Solinger Dezernentin will mehr Rechte für Geimpfte
Solinger Dezernentin will mehr Rechte für Geimpfte

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare