Ermittlungen

Weitere Festnahmen nach Raub auf Gaststätte

+

Zu einem schweren Raubüberfall auf eine Gaststätte an der Vockerter Straße in Widdert hat die Polizei weitere Tatverdächtige ermittelt.

Von Dirk Lotze

Die Gruppe soll nur eine Stunde nach der mutmaßlichen Tat am Sonntagabend zusätzlich einen Kiosk in Wuppertal-Barmen brutal überfallen haben. Das teilt die auch für Solingen zuständige Staatsanwaltschaft in Wuppertal mit. 

Womöglich bestehe außerdem ein Zusammenhang zu Schuleinbrüchen mit schwerem Vandalismus in Solingen, für die seit vergangener Woche weitere Beschuldigte in Untersuchungshaft sitzen, erläuterte eine Behördensprecherin: „Das wird derzeit geprüft. Die Ermittlungen laufen.“ Die Beschuldigten sind sämtlich unter 21 Jahren alt und teils Jugendliche. 

Die Polizei hatte den Gaststättenüberfall und den Kioskraub zunächst getrennt voneinander gemeldet. Dabei hieß es auch, dass vier Verdächtige gesucht wurden. Inzwischen sei aufgrund von Ermittlungen klar, dass fünf Beschuldigte an dem Raubzug beteiligt waren. Laut Staatsanwaltschaft nahm die Polizei die erste Gruppe von drei Personen in einem Auto am Montag gegen 0.25 Uhr in Solingen fest. Sie hätten eine Schreckschuss-Pistole bei sich gehabt. Am Abend hätten Fahnder dann zwei weitere Personen ermittelt und festgesetzt. 

Insgesamt beantragte die Staatsanwaltschaft in diesen Fällen drei Untersuchungshaft-Befehle. Zwei Beschuldigte entließ die Anklagebehörde nach Hause. Dabei laufen die Strafverfahren weiter. 

Der Gaststättenraub in Solingen hatte sich laut Polizeibericht vor den Augen von Gästen ereignet. Dabei habe die 57 Jahre alte Wirtin einen Schlag mit einer Pistole erlitten. Sie musste sich in einem Krankenhaus behandeln lassen. Der Wuppertaler Kioskbetreiber soll mit einer Pistole bedroht worden sein, während ein Täter die Kasse leerte. Bei den Ermittlungen zu einer Einbruchserie in Schulen geht es um bis zu 40 mutmaßliche Taten.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

2G: Gäste und Passanten üben Kritik an Restaurant-Kontrolle
2G: Gäste und Passanten üben Kritik an Restaurant-Kontrolle
2G: Gäste und Passanten üben Kritik an Restaurant-Kontrolle
31-Jähriger fährt Porsche zu Schrott und flüchtet zu Fuß
31-Jähriger fährt Porsche zu Schrott und flüchtet zu Fuß
31-Jähriger fährt Porsche zu Schrott und flüchtet zu Fuß
Pläne für Neubau zwischen Fronhof und Clemens-Galerien werden konkret
Pläne für Neubau zwischen Fronhof und Clemens-Galerien werden konkret
Pläne für Neubau zwischen Fronhof und Clemens-Galerien werden konkret
Schloss Burg lädt zum virtuellen Weihnachtsmarkt
Schloss Burg lädt zum virtuellen Weihnachtsmarkt
Schloss Burg lädt zum virtuellen Weihnachtsmarkt

Kommentare