Adventszeit

Weihnachtsdürpel in Ohligs wächst

Frauke Pohlmann: Die drei Standorte des Weihnachtsdürpels rücken immer mehr zusammen, freut sich Frauke Pohlmann. Archivfoto: Daniela Tobias
+
Frauke Pohlmann: Die drei Standorte des Weihnachtsdürpels rücken immer mehr zusammen, freut sich Frauke Pohlmann.

Fünf neue Anbieter bereichern Hüttendorf.

Von Jutta Schreiber-Lenz

Das Hüttendorf im Park der evangelischen Kirche an der Wittenbergstraße wird größer. In diesem Jahr freuen sich die Organisatoren über fünf neue Teilnehmer, so dass von Freitag, 2. Dezember, ab 15 Uhr, bis Sonntag, 4. Dezember, 25 Verkaufsbuden vorweihnachtliche Stimmung verbreiten. Erstmalig wird ein indischer Imbiss seine Spezialitäten wie Chicken Curry oder Chana Marsala anbieten. Das „Grillaurant Royal“ möchte die Weihnachtsmarkt-Besucher mit weihnachtlichen Risottobällchen verwöhnen. Zudem ist der Sonntag verkaufsoffen.

Auch der Vogelpark gibt seinen Einstand. Außer Informationen rund um den Park mit zu erstehenden Patenschaften oder Jahreskarten hat das Team handgearbeitete Geschenke im Angebot. In der Hütte von Barbara Pauli aus Frechen gibt es handgemachte Pralinen und selbst hergestellte Liköre zu erwerben; ansonsten präsentieren sich einige neue Geschenk-und Handarbeits-Anbieter.

Vor der Kirche wird die bergische Feldküche, die vielen Besuchern zum Beispiel durch die neue Blues-Reihe im Theater, „Blues kitchen“, oder den Zöppkesmarkt schon ein Begriff sein dürfte, ihre speziellen Hotdogs und Eintöpfe anbieten. Zudem steht dort Mikernos Kaffee-Oldtimer, der blaue Wagen, der bereits beim Verwöhn-Wochenende der Ohligser Werbegemeinschaft (OWG) optisch wie geschmacklich ein Highlight war.

„Die Stücke des dreigeteilten Weihnachtsdürpels wachsen räumlich immer mehr zusammen“, freute sich Frauke Pohlmann von der OWG, bei der die Organisationsstränge zusammenlaufen. Denn auch die Stände der Geschwister-Scholl-Gesamtschule, an denen Waffeln und Crêpes, aber auch Gebasteltes und Second-Hand-Ware angeboten wird, sind – wie auch in den vergangenen Jahren – auf der Wittenbergstraße zu finden.

Die Kirche selbst wird Julian Sahler illuminieren, und mit dem geöffneten Café Kiste im Park beteiligt sich die Gemeinde darüber hinaus am Dürpel. Mit Beginn der Dunkelheit wird Florian Zeitler Lichtprojekte auf dem ehemaligen Postgebäude präsentieren.

Ohligser Schulen und Vereine bestreiten das Bühnenprogramm

Auf der Düsseldorfer Straße erwarten die Besucher 20 Stände, die alles bieten, was man auf einem Weihnachtsmarkt ansonsten erwartet: Das Angebot reiche zum Beispiel über gebrannte Mandeln, Adventsgestecke, Kinderkarussell bis zum Schwenkgrill, sagte Frauke Pohlmann. Zusätzlich lockt am Freitagabend um 18 und am Sonntag, 4. Dezember, um 17 Uhr eine Feuershow, und auf einer Bühne im Park wird ab Freitagabend um 19 Uhr und jeweils an den folgenden Tagen ab Mittag ein abwechslungsreiches Programm geboten. Auch hier ist Geschwister-Scholl- Schule beteiligt, aber auch Mitglieder des Ohligser Kirchenchors, Mitwirkende des multikulturellen Musicals „We perform“ und anderes.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Drei Raubüberfälle in Gräfrath, Ohligs und Mitte
Drei Raubüberfälle in Gräfrath, Ohligs und Mitte
Drei Raubüberfälle in Gräfrath, Ohligs und Mitte
Chefarzt der Lungenfachklinik: „Es gibt nach wie vor schwere Krankheitsfälle“
Chefarzt der Lungenfachklinik: „Es gibt nach wie vor schwere Krankheitsfälle“
Chefarzt der Lungenfachklinik: „Es gibt nach wie vor schwere Krankheitsfälle“
Nicole Müller macht Gassigehen zu ihrem Beruf
Nicole Müller macht Gassigehen zu ihrem Beruf
Nicole Müller macht Gassigehen zu ihrem Beruf
Corona: Inzidenzwert bleibt in Solingen unter 50
Corona: Inzidenzwert bleibt in Solingen unter 50
Corona: Inzidenzwert bleibt in Solingen unter 50

Kommentare