Vom Action-Bibel-Samstag bis zur Alpaka-Wanderung

Beim Kinder-Action-Bibel-Samstag in Gräfrath wird an der Zwinglistraße regelmäßig gebastelt. Archivfoto: Daniela Tobias
+
Beim Kinder-Action-Bibel-Samstag in Gräfrath wird an der Zwinglistraße regelmäßig gebastelt. Archivfoto: Daniela Tobias

Das ST stellt Freizeitangebote für Kinder und Jugendliche in den Kirchengemeinden vor

Von Anna Lauterjung

Wie sieht das Freizeitangebot der evangelischen und katholischen Gemeinden in Solingen für interessierte Kinder und Jugendliche aus? Diese Frage beantwortet die Serie des Solinger Tageblattes. In diesem Teil geht es nun um das Kinder- und Jugendprogramm der evangelischen Kirchengemeinde Gräfrath.

Das abwechslungsreiche und bunte Programm profitiere vor allem von der eher familiären Atmosphäre des Stadtteils. „Man kennt sich gut über Kindergärten und Grundschule und begegnet sich bei den unterschiedlichsten Anlässen immer wieder,“ erzählt Bärbel Albers, Jugendleiterin der Gemeinde. Mittelpunkt des Freizeitangebotes für Kinder und Jugendliche ist dabei das Gemeindezentrum an der Zwinglistraße.

Donnerstags sei hier reserviert für die jüngeren Kinder. Um 15 Uhr beginnt für Interessierte im Alter von fünf bis acht Jahren der „Kidstreff“. Bärbel Albers beschreibt das Programm als abwechslungsreich und bunt, mit Spielen, Basteln, Singen und Geschichten von Gott.

„After Eight“ von 17 Uhr bis 18.30 ist dann für Kinder ab acht Jahren. Auch hier können die Teilnehmer spielen, kochen, basteln und über Gott und die Welt nachdenken. Zudem probt der Kinderchor „Singing Kids“ von 16 und 17 Uhr im Gemeindezentrum. „Die Angebote werden gerne miteinander kombiniert“, erzählt Bärbel Albers.

Der Freitagabend gehöre dann den Jugendlichen und Konfirmanden, sagt Bärbel Albers. Einmal im Monat treffen sich die Konfirmanden im „Konfi-Treff“ um 19 Uhr, während die anderen Freitage für Vorbereitungstreffen, spontane Unternehmungen und Besuche reserviert sind. Zusätzlich gibt es freitags um 19 Uhr noch einen Jugendgottesdienst, der in den Corona-Zeiten oft auch über Zoom oder draußen stattgefunden hat.

Enge Zusammenarbeit mit der Gemeinde Ketzberg

Das Jugendprogramm wird abgerundet durch eine Zusammenarbeit mit der evangelischen Gemeinde Ketzberg, bei der besondere Unternehmungen wie eine Kanu-Tour oder im August eine Alpaka-Wanderung geplant werden.

Ein weiteres beliebtes Angebot seien die „Action-Bibel-Samstage“ für Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren, erzählt Bärbel Albers. Diese fänden viermal im Jahr statt. „Wir hoffen, nach der Corona-Pause auch bald wieder präsent damit starten zu können,“ sagt sie. Der Tag beginnt mit dem gemeinsamen Frühstück um 9.30 Uhr und endet mit einer Andacht, zu der auch Eltern und Geschwister eingeladen sind, um 13.30 Uhr.

Durch aktuelle Corona-Maßnahmen kann sich das Angebot gegebenenfalls ändern oder abgesagt werden. Alle weiteren Informationen zu dem Kinder- und Jugendprogramm sowie die Kontaktdaten für die Anmeldung finden sich auf der Website der evangelischen Kirchengemeinde Gräfrath.

https://kirchegraefrath.de/

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe
Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe
Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe
Corona: Solingen rutscht wieder unter die kritische Marke von 50 - Impfungen in Burg und Südpark
Corona: Solingen rutscht wieder unter die kritische Marke von 50 - Impfungen in Burg und Südpark
Corona: Solingen rutscht wieder unter die kritische Marke von 50 - Impfungen in Burg und Südpark
Impfaktion für Jugendliche schon am Freitag ein Erfolg
Impfaktion für Jugendliche schon am Freitag ein Erfolg
Impfaktion für Jugendliche schon am Freitag ein Erfolg
Solinger Dezernentin will mehr Rechte für Geimpfte
Solinger Dezernentin will mehr Rechte für Geimpfte
Solinger Dezernentin will mehr Rechte für Geimpfte

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare