Ohligs

Vodafone: Ermittlungen wegen Betruges dauern an

+
Der ehemalige Vodafone-Shop an der Düsseldorfer Straße in Ohligs.

Ende Oktober hatte Vodafone die Partneragenturen des Vertriebspartners geschlossen.

Solingen. Die Ermittlungen gegen einen selbstständigen Vodafone-Vertriebspartner, der betrügerisch gehandelt haben soll, dauern an. Das erklärte Oberstaatsanwalt Wolf-Tilman Baumert im Gespräch mit dem Tageblatt. 

Die Polizei habe einen Zwischenbericht angefertigt. Nun gehe es darum, die Ermittlungen zu bündeln. Dies sei nötig, da mehrere Anzeigen – von Vodafone sowie mutmaßlich geschädigten Privatpersonen – aus verschiedenen Städten vorliegen. Baumert rechnet mit einem „komplexen Verfahren“. 

Ende Oktober hatte Vodafone die Partneragenturen des Vertriebspartners geschlossen. Sie befanden sich an der Düsseldorfer Straße in Ohligs, Remscheid, Leichlingen, Leverkusen und Opladen. Vodafone wirft dem Unternehmer unsaubere Geschäfte vor. Konkret geht es um Verträge und Produktbestellungen, die die Kunden nicht gewollt hätten. böh

Das könnte Sie auch interessieren

Top-Links

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Kindstötungen in der Hasseldelle: Väter schoben Verantwortung für die Kinder von sich
Kindstötungen in der Hasseldelle: Väter schoben Verantwortung für die Kinder von sich
Kindstötungen in der Hasseldelle: Väter schoben Verantwortung für die Kinder von sich
Corona: Inzidenz sinkt in Solingen auf 6,9 - Coronaschutzregeln verlängert
Corona: Inzidenz sinkt in Solingen auf 6,9 - Coronaschutzregeln verlängert
Corona: Inzidenz sinkt in Solingen auf 6,9 - Coronaschutzregeln verlängert
Verstöße gegen Corona-Regeln: Stadt nimmt 400 000 Euro Bußgeld ein
Verstöße gegen Corona-Regeln: Stadt nimmt 400 000 Euro Bußgeld ein
Verstöße gegen Corona-Regeln: Stadt nimmt 400 000 Euro Bußgeld ein
Motorradfahrer verunglückt auf neuer Wupperbrücke
Motorradfahrer verunglückt auf neuer Wupperbrücke
Motorradfahrer verunglückt auf neuer Wupperbrücke

Kommentare