Humboldtgymnasium

Viermal 1,0 und Ehrungen für außergewöhnliche Leistungen

Während der Zeugnisverleihung gab es am Humboldtgymnasium Kammermusik.
+
Während der Zeugnisverleihung gab es am Humboldtgymnasium Kammermusik.

Die Aula des Humboldtgymnasiums war mit zahlreichen Gratulanten gefüllt, als Schulleiter Alexander Lübeck den Abiturienten ein Zitat von Francois Truffaut mit auf den Weg gab.

Von Tanja Alandt

„Man kann niemand überholen, wenn man in seine Fußstapfen tritt.“ Für 83 Schülerinnen und Schüler endete am Freitagabend ihre Schulzeit mit der Ausgabe der Abi-turzeugnisse, ihr gemeinsamer Lebensweg wird sich nun trennen, das Reifezeugnis aber auch neue Wege öffnen. Vier Abiturientinnen und Abiturienten machten ihren Abschluss mit 1,0.

Der Direktor bedauerte, dass vieles während der Pandemie nicht stattfinden konnte. Dennoch seien sie gut durch diese schwierige Zeit gekommen. Die Abiturienten seien nun reif und die Welt brauche Menschen wie sie, sagte er in seiner Rede. In wenigen Minuten würden sie bereits ehemalige Schüler sein, doch trotzdem möchte die Schulgemeinschaft weiterhin mit ihnen verbunden sein. Mit „Ihr seid Humboldt und wir bleiben Humboldt“ beendete er seine Rede.

Weitere Lehrkräfte verabschiedeten sich von ihnen mit Anekdoten, einem Running-Gag und einem Gedicht namens „Der Riese und die Zwerge“. Außerdem gab es erheiternde Memes und zahlreiche Glückwünsche.

Abiturienten erkannten sofortMitschüler in Anekdoten wieder

Ein Lehrer trug bei der Abschiedsfeier persönliche Charakterbeschreibungen seiner Schüler vor. Die Mitschüler erkannten beispielsweise sofort den „sympathischen Tollpatsch“ oder identifizierten „Mr. Jogginghose und Tank Top“. Natürlich war ihnen außerdem klar, welche Schülerin „den Unterricht mit minutenlangen Lachflashs bereicherte“ oder wer der „Trash-TV-Buddy“ war.

Zwei Schülerinnen und ein Schüler wurden als Preisträger geehrt: Leonie Hübner erhielt den Jurypreis für besonderes Engagement für die Schulgemeinschaft, der vom Verein der ehemaligen Schüler finanziert wird. Schülersprecher Leon Reder wurde mit dem Stufenpreis ausgezeichnet, den die Mitschülerinnen und Mitschüler vergeben. Und Melina Hamm erzielte mit 1,0 den besten Notenschnitt des Jahrgangs. Alle drei verzichteten auf den Preis in Form eines Gutscheins, ließen diesen auf jeweils 50 Euro verdoppeln und spendeten das Geld für wohltätige Zwecke.

Zu dem feierlichen Anlass gab es Kammermusik.

Sechs Absolventen schafften an der Fals die Abi-Traumnote 1,0

Gymnasium Vogelsang - „Bleibt kritisch, hinterfragt, seid für eure Mitmenschen da“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Open-Air-Konzert: Einige Helfer nutzten ihre Freikarte nicht
Open-Air-Konzert: Einige Helfer nutzten ihre Freikarte nicht
Open-Air-Konzert: Einige Helfer nutzten ihre Freikarte nicht
Corona: Viele offene Fragen zur 3-Euro-Regel für Bürgertests
Corona: Viele offene Fragen zur 3-Euro-Regel für Bürgertests
Corona: Viele offene Fragen zur 3-Euro-Regel für Bürgertests
Pläne für Veloroute lösen Debatte um Parkplätze aus
Pläne für Veloroute lösen Debatte um Parkplätze aus
Pläne für Veloroute lösen Debatte um Parkplätze aus
Corona: So geht es mit den Zugangsregeln im Rathaus weiter
Corona: So geht es mit den Zugangsregeln im Rathaus weiter
Corona: So geht es mit den Zugangsregeln im Rathaus weiter