Neuer Stellenplan

Verwaltung in Solingen soll mit ihren Aufgaben um 71 Stellen wachsen

Das Rathaus an der Konrad-Adenauer-Straße ist der Hauptstandort der Stadtverwaltung. Insgesamt arbeiten bei der Stadt fast 2200 Menschen. Archivfoto: Michael Schütz
+
Das Rathaus an der Konrad-Adenauer-Straße ist der Hauptstandort der Stadtverwaltung. Insgesamt arbeiten bei der Stadt fast 2200 Menschen.

Das Rathaus stockt den Stellenplan wegen Corona, Digitalisierung und sozialer Leistungen auf.

Von Andreas Tews

Solingen. Wenn der Stadtrat am Donnerstag den neuen Stellenplan beschließt, wird die Stadtverwaltung auf 2186 Vollzeitstellen anwachsen. Dies sind 71 mehr als zuvor. Dies führt der Leiter des Stadtdienstes Personal und Organisation, Jochen Welp, unter anderem auf die Folgen der Corona-Pandemie, eine Umstrukturierung im Gesundheitsamt und die Digitalisierung an Schulen zurück. Andere zusätzliche Stellen seien durch neue Aufgaben in Folge von Bundes- oder Landesgesetzen nötig geworden. Insgesamt wächst der Personaletat um rund 5,7 Millionen Euro.

Stellenplan: Einen neuen Stellenplan legt das Rathaus jedes Jahr vor. Darin wird regelmäßig abgebildet, was sich personell getan hat. Der jetzige Stellenzuwachs bewege sich auf dem Niveau der vergangenen Jahre, berichtet Welp. Zum Teil seien die in der aktuellen Vorlage beschriebenen Stellenschaffungen und -streichungen sowie die Umgruppierungen bereits vollzogen. Die Kosten für einen Teil der neuen Stellen (2,3 Millionen Euro) übernehmen der Bund oder das Land. Die restlichen 3,4 Millionen muss die Stadt selbst aufbringen.

Ordnungsamt: Die meisten zusätzlichen Vollzeitstellen (12) werden – befristet bis Ende 2022 – im Ordnungsamt geschaffen. Dort wird der Kommunale Unterstützungsdienst aufgestockt, damit die Einhaltung von Corona-Regeln verstärkt kontrolliert werden kann.

Gesundheitsamt: Eine weitere Folge der Pandemie ist eine Umstrukturierung des Gesundheitsamtes. Dieser Stadtdienst werde dauerhaft neu aufgestellt, damit er leistungsfähiger sei, berichtet Welp. Dadurch ergab sich nach einer Mitteilung der Stadtverwaltung an die Politik ein Mehrbedarf an 6,5 – zeitlich unbefristeten – Vollzeitstellen. Neu geschaffen worden sei unter anderen die Stelle eines Verwaltungsleiters im Stadtdienst Gesundheit, der dort die Zügel bei der Personalplanung in der Hand halte.

Solingen stellt erste digitale Stele vor: Zwölf Informationsstelen sind geplant

Schulverwaltung: Auch der Stadtdienst Schulen ist ein Schwerpunkt bei der Schaffung neuer Stellen. Dort wird es am Ende der Entwicklung 7,25 zusätzliche Stellen geben. Dies führt das Rathaus auf die Digitalisierung der Bildungseinrichtungen zurück. Mehr Personal wird laut Welp vor allem gebraucht, um die zusätzlichen Geräte und Einrichtungen der neu beschafften Informationstechnologie zu betreuen. Vieles werde zwar an einen externen Dienstleister vergeben, berichtet der Personalamtsleiter. Es brauche aber auch direkte Ansprechpartner in der Verwaltung.

Wohnungsamt: Auf die gewachsenen Aufgaben in der Wohngeldstelle führt Welp die zusätzlichen fünf Stellen im Bereich des Wohnungsamtes zurück. Hier hatte es zuletzt Kritik an den langen Bearbeitungszeiten gegeben. Die zusätzlichen Stellen seien aber bereits vor einem entsprechenden Ratsbeschluss herbeigeführt worden, betont Welp.

Sonstige Stellen: 40 weitere zusätzliche Stellen verteilen sich auf viele verschiedene Stadtdienste.

Stellenabbau: Einen Abbau von 148 Stellen hatte die Stadtverwaltung 2010 eingeleitet. In vielen Bereichen wurden zwar Stellen gestrichen. Insgesamt ist das Personal aber um rund 600 Stellen gewachsen – unter anderem durch die Übernahme des kommunalen Jobcenters (200 Stellen), einen Ausbau des Kita-Angebots und eine Weiterentwicklung der Berufsfeuerwehr.

Der Stadtrat tagt am Donnerstag, 28. Oktober, um 17 Uhr im Theater und Konzerthaus

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Corona: Diese Regeln und Zugangsvoraussetzungen gelten in Solingen
Corona: Diese Regeln und Zugangsvoraussetzungen gelten in Solingen
Corona: Diese Regeln und Zugangsvoraussetzungen gelten in Solingen
Seniorin stürzt im Bus und verletzt sich schwer - Polizei sucht Zeugen
Seniorin stürzt im Bus und verletzt sich schwer - Polizei sucht Zeugen
Seniorin stürzt im Bus und verletzt sich schwer - Polizei sucht Zeugen
Radfahrer beschädigt Auto und flüchtet
Radfahrer beschädigt Auto und flüchtet
Radfahrer beschädigt Auto und flüchtet
Corona: Inzidenz sinkt leicht - Teststelle im Theater und Konzerthaus öffnet
Corona: Inzidenz sinkt leicht - Teststelle im Theater und Konzerthaus öffnet
Corona: Inzidenz sinkt leicht - Teststelle im Theater und Konzerthaus öffnet

Kommentare