Verlegerfamilie Boll führt RGA fort

Foto: ST

Gemeinsame Presseerklärung des Medienhauses B. Boll, Verlag des Solinger Tageblattes, und der J. F. Ziegler KG, Remscheider General-Anzeiger:

Solingen/Remscheid. Das Medienhaus B. Boll, Verlag des Solinger Tageblattes GmbH & Co. KG, erwirbt über eine neue Remscheider Tochtergesellschaft von der J. F. Ziegler KG, Druckerei und Verlag in Remscheid, alle Titel- und Verlagsrechte des Remscheider General-Anzeigers (RGA) mit seinen Kopfausgaben Wermelskirchener General-Anzeiger, Hückeswagener Stadtanzeiger und Radevormwalder Zeitung.

Vom Erwerb umfasst sind die Titel- und Verlagsrechte der Anzeigenblätter Bergischer Anzeiger und RS-Anzeigenblatt, die Mehrheitsbeteiligung am Heimatanzeiger in Radevormwald sowie weitere Medienbeteiligungen.

Der Erwerb steht unter dem Vorbehalt der gesetzlich erforderlichen Genehmigung durch das Bundeskartellamt.

Die Solinger Verleger Bernhard und Michael Boll erklären: „Seit über 200 Jahren publiziert unser selbstständiges, mittelständisches Unternehmen die mit Abstand führende Zeitung in Remscheids Nachbarstadt Solingen. Zugleich heimatverbunden und weltoffen versuchen wir unserer großen Verantwortung gegenüber der Stadt und ihren Menschen gerecht zu werden. Mit dem gleichen Engagement wollen wir an der Spitze des RGA bodenständig wirken, um die Existenz der in Remscheid und in seinem Umland verwurzelten modernen Heimatzeitung in Zukunft zu sichern. Gleichzeitig sichern wir auf diese Weise die seit 1949 erfolgreiche Zeitungskooperation Westdeutsche Zeitung Plus. Die Vergrößerung der Basis unseres unabhängigen Medienunternehmens trägt maßgeblich dazu bei, die Entwicklungschancen zu stärken, die wir als im Bergischen Land verankerter Medienanbieter sehen.“

RGA-Verleger Dr. Wolfgang Pütz betont: „Bei der seit Jahrzehnten mit uns vertrauensvoll kooperierenden bergischen Verlegerfamilie Boll ist der RGA publizistisch bestens aufgehoben und für die Zukunft wirtschaftlich abgesichert.“

Unabhängig von der Entscheidung über die Trennung von wichtigen Vermögensgegenständen muss die J. F. Ziegler KG den Druckereistandort in Remscheid-Überfeld zum 31.12.2011 schließen. Die damit verbundenen Arbeitsplatzverluste werden abgemildert durch einen zwischen der Gewerkschaft Ver.di und der J. F. Ziegler KG unter Mitwirkung des Betriebsrats ausgehandelten Sozialtarifvertrag, der die Gründung einer Transfergesellschaft und die Zahlung von Abfindungen vorsieht.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Corona: Inzidenz liegt in Solingen erstmals über 1000
Corona: Inzidenz liegt in Solingen erstmals über 1000
Corona: Inzidenz liegt in Solingen erstmals über 1000
Das Laser-Duell im Dunkeln kann beginnen
Das Laser-Duell im Dunkeln kann beginnen
Das Laser-Duell im Dunkeln kann beginnen
Impfpflicht für Personal wirft in Solingen Fragen auf
Impfpflicht für Personal wirft in Solingen Fragen auf
Impfpflicht für Personal wirft in Solingen Fragen auf
Corona: Inzidenz steigt auf 1138,9
Corona: Inzidenz steigt auf 1138,9
Corona: Inzidenz steigt auf 1138,9

Kommentare