Symphoniker treten mit dem Pianisten Fabio Martino auf

+

-ate- Das 2. Philharmonische Konzert der Bergischen Symphoniker steht unter dem Titel „Zu später Stunde“. Das Orchester spielt unter der Leitung von Kevin John Edusei, Solist ist der Pianist Fabio Martino. Auf dem Programm stehen am Dienstag, 29. September im Großen Konzertsaal des Theater und Konzerthauses Solingen und am Mittwoch, 30. September im Teo Otto Theater Remscheid jeweils um 19.30 Uhr die „Kleine Nachtmusik“ (Piccola musica notturna) des Komponisten Luigi Dallapiccola, Maurice Ravels Konzert für Klavier und Orchester G-Dur und Franz Schuberts Symphonie Nr. 6. Einen Einführungsvortrag hält Katherina Knees jeweils ab 18.45 Uhr. Karten für Solingen gibt es ab 24 Euro unter Tel. 20 48 20 oder an der Theaterkasse. Karten für Remscheid gibt es für 28 Euro (Jugendticket 6,50 Euro) unter Tel. (0 21 91) 16 26 50 oder im Internet: theaterticket.remscheid.de Foto: Peter Adamik

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Fünffache Kindstötung: Gutachten wirft Fragen auf
Fünffache Kindstötung: Gutachten wirft Fragen auf
Fünffache Kindstötung: Gutachten wirft Fragen auf
Corona: Inzidenzwert wieder über 50 - Impfzentrum schließt am 30. September
Corona: Inzidenzwert wieder über 50 - Impfzentrum schließt am 30. September
Corona: Inzidenzwert wieder über 50 - Impfzentrum schließt am 30. September
Fürstin Charlène von Monaco: Palast verkündet traurige Nachricht
Fürstin Charlène von Monaco: Palast verkündet traurige Nachricht
Fürstin Charlène von Monaco: Palast verkündet traurige Nachricht
Solinger nach Vulkanausbruch auf La Palma in Sicherheit gebracht
Solinger nach Vulkanausbruch auf La Palma in Sicherheit gebracht
Solinger nach Vulkanausbruch auf La Palma in Sicherheit gebracht

Kommentare