Urenkel Mats war das schönste Geschenk zum 95. Geburtstag

Amelie (v. l.), Ingo Ritter und Heinz Tillmanns sind Karnevalsfans. Mats wurde im Oktober in die Familie hineingeboren. Foto: Christian Beier
+
Amelie (v. l.), Ingo Ritter und Heinz Tillmanns sind Karnevalsfans. Mats wurde im Oktober in die Familie hineingeboren. Foto: Christian Beier

Heinz Tillmanns brachte den Karneval in die Familie

Von Jutta Schreiber-Lenz

Dass Mats Ritter lieber fünf Tage vor dem errechneten Geburtstermin auf die Welt wollte, freute nicht nur Mama Carina, weil sie damit schon früher von der süßen Last entbunden wurde, die neun Monate in ihr gewachsen war.

Insbesondere der stolze Urgroßvater Heinz Tillmanns war überglücklich, denn damit ist er nun auf den Tag genau 95 Jahre älter als sein Urenkel. Den 15. Oktober als Geburtstag muss sich der rüstige Senior ab jetzt mit der jüngsten Generation teilen. Mit 80 aktiven Jahren als Sänger, inzwischen im Merscheider Männergesangsverein, sei er sicher der älteste Chorbruder in Solingen, vermutet Heinz Tillmanns und präsentiert stolz seine Urkunden für 60- und 70-jährige Treue zum Gesang.

Noch ist Klein-Mats, den der Urgroßvater liebevoll auf dem Arm in die Kamera des Fotografen hält, nur ein süßes Bündelchen. Dabei ist seine Karriere als närrische Frohnatur schon quasi vorgezeichnet: Sein Vater Ingo Ritter ist amtierender erster Vorsitzender der ältesten Solinger Karnevalsgesellschaft, der „Muckemau“, sein Großvater Hans-Joachim (Jochen) Präsident und Literat des Vereins – und ehemaliger Solinger Karnevalsprinz der Session 2010/2011.

„Das gibt uns für Mats Luft und Zeit und im nächsten Jahr wird dann alles umso schöner.“

Ingo Ritter über die ausfallende Karnevalssession

An seiner Seite war seine inzwischen verstorbene Frau Ilona, Heinz Tillmanns Tochter. Sie war es, die ihren Ehemann schon in jungen Jahren gründlich mit dem Karnevals-Bazillus ihrer Familie infizierte. Dass Mats‘ zweieinhalb Jahre alte Schwester Amelie leidenschaftlich gerne Karnevalssongs hört, auch als Gute-Nacht-Lied, gibt sicher auch für ihn die Richtung vor.

Schade sei natürlich, dass die komplette Session in diesem Jahr komplett ausfalle und sogar der Hoppeditz in seiner Tonne bleibe, sagt Ingo Ritter. „Aber das gibt uns jetzt für Mats Luft und Zeit und im nächsten Jahr wird dann alles umso schöner.“

Auch Heinz Tillmanns hat bislang in seinem Leben noch keine einzige der großen Gala-Sitzungen seiner Muckemau verpasst. Trotz einer leichten Schwerhörigkeit, die er mit Frohsinn und guter Laune hinnimmt, ist nach wie vor gerne unter Menschen, um mit ihnen gemeinsam zu lachen und zu feiern.

Der Schulkamerad des ehemaligen Oberbürgermeisters Gerd Kaimer – es gibt viele alte Klassenfotos und solche von späteren Treffs – freut sich auf die Zeit nach Corona: Dann wieder mit Karneval, seinem Chor – und der Familie inklusive Baby Mats.

Das könnte Sie auch interessieren

Top-Links

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Kindstötungen in der Hasseldelle: Väter schoben Verantwortung für die Kinder von sich
Kindstötungen in der Hasseldelle: Väter schoben Verantwortung für die Kinder von sich
Kindstötungen in der Hasseldelle: Väter schoben Verantwortung für die Kinder von sich
Corona: Inzidenz sinkt in Solingen auf 6,9
Corona: Inzidenz sinkt in Solingen auf 6,9
Corona: Inzidenz sinkt in Solingen auf 6,9
Verstöße gegen Corona-Regeln: Stadt nimmt 400 000 Euro Bußgeld ein
Verstöße gegen Corona-Regeln: Stadt nimmt 400 000 Euro Bußgeld ein
Verstöße gegen Corona-Regeln: Stadt nimmt 400 000 Euro Bußgeld ein
Motorradfahrer verunglückt auf neuer Wupperbrücke
Motorradfahrer verunglückt auf neuer Wupperbrücke
Motorradfahrer verunglückt auf neuer Wupperbrücke

Kommentare