Abschied

„Turbulente Zeiten liegen hinter uns“

Die Jugend- und Drogenberatung anonym e. V. hat ihren Sitz in der Kasinostraße 65.
+
Die Jugend- und Drogenberatung anonym e. V. hat ihren Sitz in der Kasinostraße 65.

Jugend- und Drogenberatung verabschiedet langjährigen Vorstand.

Von Holger Hoeck

Solingen. Die an der Kasinostraße ansässige Jugend- und Drogenberatung anonym konnte bei ihrer Mitgliederversammlung auf zweieinhalb ereignisreiche Jahre zurückblicken. Nach dem Ausscheiden insbesondere des langjährigen Vorstandssprechers Klaus Peter Watzlawek und der Wahl eines neuen Vorstandes möchte der Verein nun wieder ruhigere Gewässer ansteuern.

Nach 26-jähriger Tätigkeit war es für Watzlawek ein besonderer Moment, zum letzten Mal die anwesenden Mitglieder wie Gäste begrüßen zu können. Sein Vorstandsbericht setzte am Beginn der Pandemie ein. „Turbulente 2,5 Jahre liegen hinter uns. Diese stellten die Vorstandsmitglieder, Mitarbeiter wie auch die Hilfesuchenden der Beratungsstelle vor große Herausforderungen.“ Elementar waren hierbei mehrere, auch dem Renteneintritt geschuldete Personalwechsel. Zu Veränderungen kam es auch auf der Leitungsebene mit der Anstellung der langjährigen Mitarbeiterin Anja Hufschmidt (seit Oktober 2020). Coronabedingte Arbeitseinschränkungen verhinderten dazu über einen längeren Zeitraum den persönlichen Kontakt zur Klientel. „Das Beratungsangebot fand überwiegend telefonisch oder über Videokonferenzen statt. Der Spritzentausch konnte hingegen durchgehend angeboten werden, und Streetwork wurde verstärkt“, führte der scheidende Vorsitzende aus. Er zeigte sich glücklich, dass mittlerweile ein neues Team, bestehend aus neun Fachangestellten, zusammenwachsen konnte und nun bereit sei, neue Wege zu gehen.

Bevor Watzlawek wie auch Vorstandsmitglied Angela Prinz ihre Ämter offiziell zur Verfügung stellten, wurden Dankesworte vorgetragen und Blumensträuße überreicht. Vorstand Frank Knoche betonte, dass mit dem Ausscheiden Watzlaweks eine Ära zu Ende ginge. „Er hat das Amt in der wohl schwierigsten Zeit des Vereins geführt, als es auch eine bis an die Existenz gehende Finanznot gab. Heute hinterlässt du, lieber Klaus Peter, jedoch einen gut aufgestellten Verein, der einigermaßen in trockenen Tüchern ist, und darauf kannst du stolz sein. Daher danken wir dir für deinen langjährigen und immensen Einsatz.“

Mit einer Gruppenwahl und per einstimmigem Beschluss der stimmberechtigten Mitglieder wurde CDU-Kreisgeschäftsführerin Nina Ganzer-Hensel zur neuen Vorstandssprecherin gewählt; Karim Nefissi übernimmt den Posten von Angela Prinz. Frank Knoche sowie Patrick Lauterbach werden auch zukünftig dem Vereinsvorstand angehören. Als erste Ziele hat sich das neu konstituierte Vorstandsteam die Gewinnung weiterer Mitglieder sowie eine Überarbeitung der Satzung vorgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare