Kultur

Theater erweitert das Angebot für Kinder

Die Physikanten laden ein zu einer großartigen Show mit den eindrucksvollsten physikalischen Phänomenen, die es auf der Bühne zu erleben gibt. Prof. Dr. Liebermann (links) und sein Assistent liefern sich spritzige Wortduelle. Zu erleben ist das am 24. April 2022 im großen Konzertsaal um 16 Uhr als Teil des Familienprogramms. Foto: Wolfgang Herzberg
+
Die Physikanten laden ein zu einer großartigen Show mit den eindrucksvollsten physikalischen Phänomenen, die es auf der Bühne zu erleben gibt. Prof. Dr. Liebermann (links) und sein Assistent liefern sich spritzige Wortduelle. Zu erleben ist das am 24. April 2022 im großen Konzertsaal um 16 Uhr als Teil des Familienprogramms.

Klassenzimmerstücke kommen direkt in die Schulen – auch Jugendliche und Familien im Fokus

Von Jutta Schreiber-Lenz

Solingen. Ab der kommenden Spielzeit wird im Theater- und Konzerthaus noch einmal deutlicher als bisher der Fokus auf Angebote der kulturellen Bildung gelegt. Im neuen Spielplan für die Saison 2021/22 ist die aktive Begegnung und Auseinandersetzung mit Kunst und Kultur dabei ein essenzieller Bestandteil. Zu mehreren Aufführungen gibt es Einführungsvorträge. Im musikalischen Bereich sind Familienkonzerte oder das Karnevalskonzert bewusst auf die jüngsten Musik-Freunde abgestimmt, um eventuelle Schwellenängste zu vermeiden und das Erlebnis Konzert positiv zu verankern.

Insbesondere wird aber auch das Kinder- und Jugendtheater künftig noch größer und farbenfroher: „Däumelinchen“ als Schattentheater oder „Die Schneekönigin“ als Musical sind in der kommenden Saison ebenso dabei wie „Peppa Pig“, „Feuerwehrmann Sam“, „Emil und die Detektive“ oder die musikalische Show „Best of Volker Rosin“ des beliebten Entertainers.

Die Physikanten-Show oder das Mal- und Klangfestival sprechen derweil ältere Kinder an. Das Stadtensemble lädt in der Weihnachtszeit zu der schon lange vorbereiteten Aufführung von „Aschenputtel und der Prinz“ ein, die im letzten Jahr wegen der sich neu aufbauenden zweiten Coronawelle lediglich als Film zu sehen war. Neben theaterpädagogischen Begleitprogrammen – beispielsweise zu „Das Orlando-Projekt“ oder „Dschabber“ – werden Workshops und Publikumsgespräche angebunden.

„Die kulturelle Bildung ist integraler Bestandteil unseres Programms.“

Sonja Baumhauer, Kulturmanagement-Leiterin

Im Theater stehen neuerdings auch ein Kinder- bzw. Jugendabo mit jeweils vier frei wählbaren Stücken bereit. Neu sind für Schulen die sogenannten Klassenzimmerstücke: Neben den klassischen Angeboten im Theaterhaus selbst werden Künstler nach Absprache in die Schulen kommen, um Kultur vor Ort anzubieten.

„Die kulturelle Bildung ist integraler Bestandteil unseres Programms, die Zusammenarbeit mit Bildungseinrichtungen ist selbstverständlich“, macht Sonja Baumhauer im neuen Programmheft klar. Dieses wird künftig nur noch abgezählt gegen Schutzgebühr vergeben – es ist stattdessen fortan primär digital abrufbar.

Kultur und Kunst sollen mit verstärkten Schulkooperationen und neuen Konzepten tiefer im Schulalltag verankert und wie selbstverständlich Bestandteil des Lehrplanes werden – und damit des Basiswissens junger Menschen. Eingebunden in den Arbeitskreis zu Kultur, Jugend und Schule, wird das städtische Gesamtkonzept für die kulturelle Bildung stetig ausgebaut und weiterentwickelt.

Daneben nimmt das Solinger Kulturmanagement an den Landesprogrammen „Kultur und Schule NRW“, „Kulturrucksack NRW“ sowie den „Kulturscouts“ teil. Zudem wird es in den Herbstferien einen Workshop geben, bei dem es darum geht, sein eigenes Hörspiel an den Start zu bringen. Das verspricht spannend zu werden – egal ob als Sprecher, Geräusche-Macher oder Musikerin. Ein Bild im Solinger Kunstmuseum wird das Thema stellen, aus dem hier eine Geschichte gebastelt werden soll.

Ticket-Verkauf

Online: ab Montag, 16. August, 9.30 Uhr:

www.theater-solingen.de

Im Zuge der Kontaktreduzierung bittet das Kulturmanagement darum, den Online-Shop in der Saison 2021/2022 verstärkt zu nutzen.

Kasse: Telefonisch, Tel. 20 48 20, steht das Team der Theater- und Konzertkasse zu folgenden Zeiten zur Verfügung: Mo., Di., Do., Fr., 9.30 bis 12.30 Uhr, Di., 16.30 bis 18.30 Uhr, und Do., 16.30 bis 19.30 Uhr. Auf der Internetseite wird bekanntgegeben, ob die Kasse für Besucher geöffnet ist.

Rabatt: Statt Abo-Reihen gibt es die Theatercard. Mit Bronze, Silber oder Gold gibt es zwischen 10 und 30 Prozent Rabatt auf den normalen Kartenpreis.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe
Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe
Weinverkauf für Opfer der Flutkatastrophe
Corona: Solingen rutscht wieder unter die kritische Marke von 50 - Impfungen in Burg und Südpark
Corona: Solingen rutscht wieder unter die kritische Marke von 50 - Impfungen in Burg und Südpark
Corona: Solingen rutscht wieder unter die kritische Marke von 50 - Impfungen in Burg und Südpark
Impfaktion für Jugendliche schon am Freitag ein Erfolg
Impfaktion für Jugendliche schon am Freitag ein Erfolg
Impfaktion für Jugendliche schon am Freitag ein Erfolg
Solinger Dezernentin will mehr Rechte für Geimpfte
Solinger Dezernentin will mehr Rechte für Geimpfte
Solinger Dezernentin will mehr Rechte für Geimpfte

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare