Glasfaser

Telekom-Plan verwundert Ohligser

Die Ohligser Werbe- und Interessengemeinschaft (OWG) ist verwundert, „dass das Thema Glasfaser beim gerade beginnenden Umbau der Ohligser Fußgängerzone kaum berücksichtigt“ werde.

Anlass ist die Ankündigung der Telekom, mehr als 80 000 Solinger Haushalte und Unternehmen ans schnelle Netz anzuschließen (wir berichteten). Dabei steht 2023, 2024 und 2025 zunächst Mitte im Fokus. „Die Umbaumaßnahmen, bei denen im Laufe des Jahres die komplette Düsseldorfer Straße aufgerissen wird, sind die ideale Gelegenheit, alle anliegenden Gebäude ohne weitere Tiefbauarbeiten mit Glasfaseranschluss zu versorgen“, betont die OWG. Lediglich ein Leerrohr zu verlegen, wie von der Stadt angekündigt, sei eine „vertane Chance“. Die Verwaltung ließ eine ST-Anfrage zur OWG-Kritik gestern zunächst unbeantwortet. -böh-

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Wo Strodtkötter draufstand, ist jetzt Primo Pasta drin
Wo Strodtkötter draufstand, ist jetzt Primo Pasta drin
Wo Strodtkötter draufstand, ist jetzt Primo Pasta drin
Beverly-Grundstück ist versteigert
Beverly-Grundstück ist versteigert
Beverly-Grundstück ist versteigert
Dürpelfest: So reagieren Schausteller, Vereine und Co. auf die Absage
Dürpelfest: So reagieren Schausteller, Vereine und Co. auf die Absage
Dürpelfest: So reagieren Schausteller, Vereine und Co. auf die Absage
Dürpelfest ja oder nein: Entscheidung ist gefallen
Dürpelfest ja oder nein: Entscheidung ist gefallen
Dürpelfest ja oder nein: Entscheidung ist gefallen

Kommentare