Telefonaktion zu Verschleiß von Gelenken

Klinikum Solingen

-sith- Der Gelenkverschleiß an Hüfte und Knie zählt zu den Erkrankungen, die vor Corona keinen Halt machen. Vielmehr kann sogar die eingeschränkte Mobilität in Homeoffice, Quarantäne oder Kurzarbeit den Fortschritt der Arthrose beschleunigen. In Zeiten, in denen viele Menschen aus Angst vor Ansteckung mit Sars-CoV-2 den Weg zum Arzt meiden, kommt es umso mehr auf sachliche Aufklärung an. Die Ärzte des zertifizierten Endoprothetik Zentrums der Klinik für Unfallchirurgie, Orthopädie und Handchirurgie des Städtischen Klinikums bieten deshalb eine Telefonhotline an.

Am Mittwoch, Donnerstag und Freitag, 4., 5. und 6. November, jeweils von 14 bis 18 Uhr, stehen Zentrumsleiter Dr. Oliver Voß und die Oberärztin Dr. Ellen Abendroth für die Fragen von interessierten Anrufern zur Verfügung. Welche Ursachen liegen Schmerzen in Hüfte und Knie zugrunde? Was tun, wenn der Leidensdruck unerträglich wird und Medikamente, Nahrungsergänzungen sowie Krankengymnastik nicht mehr helfen? Welche Behandlungsoptionen stehen zur Verfügung? Wie sicher ist eine Prothese? Diese und alle anderen Fragen werden fachlich beantwortet. Arthrose ist eine der häufigsten Gelenkerkrankungen. Nach Schätzungen des Robert-Koch-Instituts leidet nahezu jeder Fünfte in Deutschland ab dem 50. Lebensjahr an Arthroseschmerzen in Hüfte oder im Knie. Im Endoprothetik Zentrum des Klinikums werden jährlich zwischen 300 und 350 Gelenkprothesen implantiert. Telefon-Hotline, 4., 5. und 6. November, 14 bis 18 Uhr, Dr. Oliver Voß, P (01 52) 22 52 27 12 und Dr. Ellen Abendroth, P (01 52) 22 52 22 16

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Neues Leben im Gewölbe der Christians-Villen
Neues Leben im Gewölbe der Christians-Villen
Neues Leben im Gewölbe der Christians-Villen
Trinker tummeln sich auf Bahnhofstreppe in Ohligs
Trinker tummeln sich auf Bahnhofstreppe in Ohligs
Trinker tummeln sich auf Bahnhofstreppe in Ohligs
Solinger fährt mit 1,3 Promille durch Bergisch Gladbach
Solinger fährt mit 1,3 Promille durch Bergisch Gladbach
Solinger fährt mit 1,3 Promille durch Bergisch Gladbach
Lichtkunstfest blickt in Ohligs‘ helle Zukunft
Lichtkunstfest blickt in Ohligs‘ helle Zukunft
Lichtkunstfest blickt in Ohligs‘ helle Zukunft

Kommentare