Strengere Besuchsregeln in den Kliniken

Aufgrund der aktuell hohen Corona-Infektionszahlen ändern sich in allen drei Solinger Krankenhäusern – Städtisches Klinikum, Bethanien, St. Lukas Klinik – die Besuchsregeln. Besuche sind ab Montag, 24. Januar, erst ab dem sechsten Tag des stationären Aufenthaltes möglich.

Es gilt weiterhin die 2G-plus-Regel – nach dem Infektionsschutzgesetz ersetzt der Booster nicht die Verpflichtung, ein negatives Testergebnis vorzulegen. Erwachsene müssen im Gebäude – auch in den Patientenzimmern – eine FFP2-Maske tragen. Diese Regelungen gelten für alle Kliniken und sollen die oftmals immungeschwächten Patientinnen und Patienten, aber auch die Mitarbeitenden besser vor einer Infektion schützen. Besuchs- und Testzeiten, Ausnahmeregelungen zum Beispiel für die Intensivstationen, die Kinderklinik und zur Verabschiedung von sterbenden Patienten, sind individuell geregelt und können auf den Websites der jeweiligen Krankenhäuser nachgelesen werden.

www.klinikumsolingen.de

www.st-lukas-klinik.de

www.klinik-bethanien.de

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Messerstecherei in Ohligs: Polizei fahndet mit zwei Fotos nach Verdächtigen
Messerstecherei in Ohligs: Polizei fahndet mit zwei Fotos nach Verdächtigen
Messerstecherei in Ohligs: Polizei fahndet mit zwei Fotos nach Verdächtigen
Unbekannte Frauenleiche war Solingerin - Mordkommission übernimmt Ermittlungen
Unbekannte Frauenleiche war Solingerin - Mordkommission übernimmt Ermittlungen
Unbekannte Frauenleiche war Solingerin - Mordkommission übernimmt Ermittlungen
Benny Kaßler „brennt“ für Musik und die Freiwillige Feuerwehr
Benny Kaßler „brennt“ für Musik und die Freiwillige Feuerwehr
Benny Kaßler „brennt“ für Musik und die Freiwillige Feuerwehr
Handwerk kämpft mit Materialmangel
Handwerk kämpft mit Materialmangel
Handwerk kämpft mit Materialmangel

Kommentare