Zu Ehren eines Jahrhundertgenies

Straßenname

Zu Ehren eines Jahrhundertgenies

Nein, der Mann gehört, trotz seines imposanten Namens, nicht zur A-Prominenz in den Geschichtsbüchern, auch wenn ihm in der NS-Zeit ein Straßenname zufiel:
Zu Ehren eines Jahrhundertgenies
Ein Weg, den es nicht geben darf
Ein Weg, den es nicht geben darf
Ein Weg, den es nicht geben darf
Hommage an eine Tänzerin
Hommage an eine Tänzerin
Hommage an eine Tänzerin

Ziegen gaben der Straße ihren Namen

Der Fußweg aus dem Stadtzentrum zur Friedrichstraße konnte für die Schülerinnen des Lyzeums zur Kaiserzeit gelegentlich zum Spießrutenlauf werden, erzählt die Chronik der Höheren Mädchenschule.
Ziegen gaben der Straße ihren Namen

Der Name erinnert an einen Buchenwald

Die Hofschaft Buckert im hohen Walder Norden, seit genau 300 Jahren in historischen Urkunden dokumentiert, erlebte in den 1960er Jahren ein Straßenporträt im Tageblatt, das vollmundig in die lyrischen Saiten griff.
Der Name erinnert an einen Buchenwald

Müngstener Straße führt zur Brücke

Müngstener Straße führt zur Brücke

Straße erinnert an den Turnvater

Neben Friedrich und Ludwig hat er eigentlich noch einen dritten Vornamen, der Pädagoge und Politiker Jahn, nämlich „Turnvater“.
Straße erinnert an den Turnvater

Molterkiste: Der Name ist Vergangenheit

Anfang der 70er Jahre war ihr Name sogar noch im Solinger Adressbuch aufgelistet, dabei hat die „Molterkiste“ im weiten Umfeld der Broßhauser Getreidemühle schon in der frühen Ohligser Heimatgeschichte ihren festen Platz.
Molterkiste: Der Name ist Vergangenheit

Das Problem der doppelten Straße

Sie ist als vielgenutzte Bundesstraße 229 verkehrstechnisch das „Ausfalltor“ Richtung Osten, via Remscheid ins Oberbergische.
Das Problem der doppelten Straße

Zur Erinnerung an einen Luftfahrtpionier

Ein Walder Fabrikant machte im Jahr 1792 Schlagzeilen, denn er baute die „Montgolfière“, einen französischen Heißluftballon, penibel nach und schaffte damiteinen umjubelten Ausflug ins doch ziemlich ferne Schwelm.
Zur Erinnerung an einen Luftfahrtpionier

In der Kaiserzeit war hier das Amt

Sie ist ein Kind des 18. Jahrhunderts, benannt nach einer bergischen Hofschaft, und bei mundartkundigen Waldern hieß sie „Aulenhower Strote“.
In der Kaiserzeit war hier das Amt