Verdachts der üblen Nachrede

Strafverfahren gegen Solinger Polizisten

Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft Wuppertal gegen den Solinger Streifenpolizisten Ralf Gedig in einem Strafverfahren:

Der 31-Jährige soll Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) auf der Delegiertenversammlung der AfD zur Aufstellung einer Landtagswahlliste in Euskirchen als „wahnsinnig“ und „kriminell“ bezeichnet haben. Ermittelt wird wegen des Verdachts der üblen Nachrede. „Wir haben den Vorgang jetzt zur Bewertung an die Staatsanwaltschaft Wuppertal weitergeleitet“, bestätigte am Donnerstag Polizeisprecherin Anja Meis.

Gedig soll ferner auf der Delegiertenversammlung der AfD, bei der er als Kandidat für die Landtagswahl Listenplatz 28 erreichte, auch seinen Dienstherrn, NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD), scharf angegriffen haben. Der Kommissar soll Jäger vorgeworfen haben, „völlig versagt zu haben“. Und über Bundesjustizminister Heiko Maas soll Gedig gesagt haben: „Der gehört weggesperrt.“ hpm

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Müllabfuhr: Für 195 Straßen in Solingen gelten besondere Regeln
Müllabfuhr: Für 195 Straßen in Solingen gelten besondere Regeln
Müllabfuhr: Für 195 Straßen in Solingen gelten besondere Regeln
Gefahrguteinsatz: Vier Personen wegen giftiger Dämpfe vorsorglich im Krankenhaus
Gefahrguteinsatz: Vier Personen wegen giftiger Dämpfe vorsorglich im Krankenhaus
Gefahrguteinsatz: Vier Personen wegen giftiger Dämpfe vorsorglich im Krankenhaus
Gymnasium setzt auf entschleunigte Schultage
Gymnasium setzt auf entschleunigte Schultage
Gymnasium setzt auf entschleunigte Schultage
Corona: Weiterer Todesfall - Inzidenz steigt auf 1272,7
Corona: Weiterer Todesfall - Inzidenz steigt auf 1272,7
Corona: Weiterer Todesfall - Inzidenz steigt auf 1272,7

Kommentare