Talent

„Statements“– Noah Gordons neues Album erscheint am Freitag

Das erste Lied, das Noah im Jahr 2019 aufnahm, widmete der junge Musiker seinem verstorbenen Vater. Foto: Jugendförderung
+
Das erste Lied, das Noah im Jahr 2019 aufnahm, widmete der junge Musiker seinem verstorbenen Vater.

Das ST stellt die diesjährigen Gewinner des Schülerrockfestivals vor.

Von Anna Lauterjung

„Ich träume von dem Tag, an dem wir gleich sind, an dem es kein schwarz oder weiß gibt“: Mit seinen tiefgründigen Texten begeistert der Remscheider Rapper Noah Gordon nicht nur seine Fans, sondern auch die Jury des diesjährigen Solinger Schülerrockfestivals. Sein Lied „Artikel 1“ gewann im April den zweiten Platz des Jurypreises bei dem digitalen Songcontest. Auch dieser Monat wird spannend für den 18-Jährigen. Morgen, am 21. Mai erscheint sein neues Album „Statements“.

Noah Gordon macht bereits seit vier Jahren aktiv Musik. Angefangen hat alles in der christlichen Gemeinde Kultschock in Remscheid. Dort habe er zusammen mit einem Team seine eigenen Songs aufgeführt. „Wir konnten die Leute immer mit unserer Musik begeistern“, erinnert sich Noah Gordon. Nach und nach schrieb er ab 2018 dann auch Lieder, die sich auch mit anderen Themen auseinandersetzten. Dabei inspirieren den jungen Remscheider viele Sachen, besonders sein Leben. Noah Gordon: „Die Höhen und Tiefen meines Lebens, die Niederlagen, die Verluste und Emotionen formen meine Musik zu dem, was sie heute ist.“ So auch bei dem ersten Lied, das er 2019 aufnahm. Dieses widmete er seinem Vater, der kurz vorher gestorben war.

Dem stereotypischen Bild vom klassischen Rapper möchte der 18-Jährige nicht entsprechen. „Ich bin Musiker. Ich mache das, was der Beat, der mich im richtigen Moment gefunden hat, mir vorgibt“, erklärt Noah Gordon. Die Musik sei für ihn ein sicherer Ort. Er könne frei sein und verarbeiten, was ihn bewegt, erklärt er. „Die Musik hilft mir durch Krisen und baut mich wieder auf“, so Noah Gordon.

Der zweite Platz beim Songcontest ist nicht der erste Erfolg für den Remscheider. Zuvor konnte er bereits auf verschiedenen Bühnen in der Region wie im U-Club und der Uni-Halle in Wuppertal auftreten. Auch im Rundfunk war er bereits zu hören und auf der Streaming-Plattform Spotify erreichte er bald 100 000 Streams. „Weiter geht’s mit einem Album von mir“, berichtet der Remscheider. Ab morgen, dem 21. Mai, erscheint „Statements“ auf Spotify.

Da das Schülerrockfestival unter dem Motto „frei, gleich und laut“ in diesem Jahr nicht in Präsenz habe stattfinden können, wurde ein digitaler Songcontest ausgerufen. 20 Nachwuchskünstler aus Solingen und Remscheid bewarben sich. Drei von ihnen wurden von der Jury, bestehend aus den Musikern Daniele Puccia, Jannik Föste und Luisa Skrabic mit einem Preis prämiert und zwei mit dem Publikumspreis. Das Video zu „Artikel 1“ von Noah Gordon gibt es auf der Instagram-Seite des Festivals:

https://t1p.de/y9q3

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Inzidenz über 50: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen ab Montag
Inzidenz über 50: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen ab Montag
Inzidenz über 50: Diese Corona-Regeln gelten in Solingen ab Montag
Heinz Schwandt feiert heute seinen 106. Geburtstag
Heinz Schwandt feiert heute seinen 106. Geburtstag
Heinz Schwandt feiert heute seinen 106. Geburtstag
Corona: Inzidenzstufe 3 ab Montag - Weiter höchster Wert im Bund
Corona: Inzidenzstufe 3 ab Montag - Weiter höchster Wert im Bund
Corona: Inzidenzstufe 3 ab Montag - Weiter höchster Wert im Bund
Welche Veranstaltung suchen wir? An welche Feste in Solingen denken Sie gerne zurück?
Welche Veranstaltung suchen wir? An welche Feste in Solingen denken Sie gerne zurück?
Welche Veranstaltung suchen wir? An welche Feste in Solingen denken Sie gerne zurück?

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare