Sechs Unternehmen

Start-up-Förderprogramm „Bergsteiger“ geht in die fünfte Runde

Beim ersten „Demo-Day“ konnten Frank Balkenhol (l.) und Phil Derichs unter anderem frühere und aktuelle Teilnehmer des „Bergsteiger“-Accelerators in der Alten Maschinenhalle begrüßen. Foto: Christian Beier
+
Beim ersten „Demo-Day“ konnten Frank Balkenhol (l.) und Phil Derichs unter anderem frühere und aktuelle Teilnehmer des „Bergsteiger“-Accelerators in der Alten Maschinenhalle begrüßen.

Sechs junge Unternehmen erhalten Unterstützung bei ihrem Weg an die Spitze.

Von Manuel Böhnke

Solingen. Sie machen sich auf den Weg an die Spitze. Seit der vergangenen Woche nehmen sechs junge Unternehmen am Accelerator „Bergsteiger“ teil. Im kommenden halben Jahr erhalten sie Unterstützung von Expertinnen und Experten, um ihre Geschäftsmodelle zu validieren. „Sie können ihre Produkte weiter zur Marktreife bringen“, erläutert Phil Derichs, Leiter des Programms.

Das Angebot der Solinger Wirtschaftsförderung sowie des Gründer- und Technologiezentrums (GuT) geht in die fünfte Runde. Sechs Monate lang steht den Teams ein Netzwerk von Mentorinnen und Mentoren mit Rat und Tat zur Seite. „Unser Angebot für Gründerinnen und Gründer wächst stetig. So haben wir mit unserem Accelerator-Programm die Möglichkeit, innovative Start-ups schon ab der Frühphase intensiv unterstützen zu können. Dadurch können neue und spannende Teams mit ihren Ideen für den Wirtschaftsstandort begeistert werden“, erläutert Frank Balkenhol. Er ist Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung.

Thematisch sind die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des fünften Durchlaufs breit aufgestellt. Da ist beispielsweise Kleng, das sich auf hochwertige Messer spezialisiert hat. Bei Zartu Games steht dagegen die Entwicklung von Videospielen im Mittelpunkt. Die weiteren Teams: Varuta (nachhaltiges Tierfutter), Thol (Handpflege im Auto), Die Sabbatical MUTivatorin (Beratung für Sabbatjahre) und Adapt Vertical Mills (vertikale Windkraftanlagen).

Erstmals fand in dieser Woche ein „Demo-Day“ statt

Sie alle haben sich erfolgreich für den Bergsteiger-Accelerator beworben. Und sie alle werden ihren Projektfortschritt nach Ablauf des Programms bei einem „Demo-Day“ präsentieren. Die Veranstaltung fand in dieser Woche mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern des vierten Durchgangs erstmals in der Alten Maschinenhalle auf dem GuT-Gelände statt. „Der Accelerator wächst und hat jetzt endlich eine eigene Abschlussveranstaltung“, erklärt Phil Derichs.

Bei dieser waren auch Gerrit Kremer und Patrick Baur vor Ort. Sie haben mit ihrer Firma, der Doppelpass Digital GmbH, am Bergsteiger-Programm teilgenommen. „Die Coaches hatten ein Top-Niveau. Man hat jeden Tag neue Impulse erhalten und musste immer wieder hinterfragen, ob man noch auf dem richtigen Weg ist“, sagt Baur. Nun soll das Start-up, das das Thema Gaming mit der Welt der Sportvereine vereint, die nächsten Schritte gehen. Dabei können die jungen Unternehmer weiterhin auf die Unterstützung des GuT zählen, betont Phil Derichs: „Die Betreuung hört nach dem Bergsteiger nicht auf.“

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Unbekannte Frauenleiche war Solingerin - Mordkommission übernimmt Ermittlungen
Unbekannte Frauenleiche war Solingerin - Mordkommission übernimmt Ermittlungen
Unbekannte Frauenleiche war Solingerin - Mordkommission übernimmt Ermittlungen
Handwerk kämpft mit Materialmangel
Handwerk kämpft mit Materialmangel
Handwerk kämpft mit Materialmangel
Zusammenstoß zwischen Auto und Krad: Ein Leichtverletzter
Zusammenstoß zwischen Auto und Krad: Ein Leichtverletzter
Zusammenstoß zwischen Auto und Krad: Ein Leichtverletzter
Gasaustritt: Sperrung im Bereich Kohlfurth
Gasaustritt: Sperrung im Bereich Kohlfurth
Gasaustritt: Sperrung im Bereich Kohlfurth

Kommentare