Start für den Glasfaseranschluss für 3300 Haushalte und Firmen

Heute gibt es eine erste Informationsveranstaltung – übers Internet

Von Leon Hohmann

3300 Haushalte und Firmen sollen in den kommenden zweieinhalb Jahren einen schnellen Glasfaseranschluss erhalten. Dazu ermittelt nun das Unternehmen Epcan die genauen Adressen. Wie Stadtsprecher Daniel Hadrys erst am gestrigen Abend mitteilte, startet dazu bereits heute die erste Informationsveranstaltung.

Als unterversorgt gelten Haushalte, die bislang über einen Internetanschluss mit einer Geschwindigkeit von weniger als 30 Megabit pro Sekunde ausgestattet sind. Innerhalb von zweieinhalb Jahren sollen diese „weiße Flecken“ in der Klingenstadt ausgemerzt werden. Dazu erhält Solingen 20,6 Millionen Euro Fördergeld von Bund und Land. Nach einem Ausschreibungs- und Vergabeverfahren sei die Epcan GmbH aus dem Westmünsterland als Partner zur Projektumsetzung für den Zuschlag vorgesehen, hieß es gestern aus dem Solinger Rathaus.

Im Projektzeitraum werden ungefähr 221 Kilometer Glasfaserkabel verlegt. Die Anschlüsse für die Privathaushalte und Firmen könnten kostenfrei bis zum Hausanschluss hergerichtet werden. Notwendig hierfür sei die Vorlage einer Eigentümererklärung, die die Herstellung des Hausanschlusses gestattet, macht der Stadtsprecher das Prozedere deutlich. Hierzu habe die Umsetzung mit dem Start einer Nachfragebündelung, die sich an alle betroffenen Hausadressen, Eigentümer, Haushalte und Gewerbetreibende richtet, begonnen.

„Durch das geförderte Breitbandprojekt erhalten mehr Haushalte die Möglichkeit eines kostenlosen Glasfaseranschlusses.“

Tim Kurzbach, Oberbürgermeister

Der Netzausbau erfolgt zwar unabhängig von der Anzahl an Neukunden, eine spätere Entscheidung wäre aber nicht mehr kostenfrei im Rahmen der Förderung, sondern nur über eine Eigenbeteiligung umsetzbar – machen Stadt und Epcan deutlich. Die Anschlusskosten sind ausschließlich während der Nachfragebündelung kostenlos. Ihr Interesse können Eigentümer bis zum 1. Oktober bekunden.

„Während der Nachfragebündelung kann ein kostenloser Glasfaseranschluss gebucht werden, danach entstehen Kosten von mehreren Tausend Euro. Deshalb sollte nun die Gelegenheit genutzt werden, einen Provider- oder Gestattungsvertrag abzuschließen“, sagt Nils Waning, Geschäftsführer der Epcan GmbH. Und Oberbürgermeister Tim Kurzbach wirbt: „Die Stadt Solingen will das gesamte Stadtgebiet mit Breitband-Internet versorgen und arbeitet daher kontinuierlich an einer besseren Anbindung. Durch das geförderte Breitbandprojekt im Rahmen der Bundesförderung Breitband erhalten mehr Haushalte die Möglichkeit auf einen kostenlosen Glasfaseranschluss.“

Epcan wird bei zwei Informationsveranstaltungen über das Projekt informieren. Sie finden heute und morgen, 25. und 26. August, jeweils um 19 Uhr als digitale Veranstaltung per Zoom übers Internet statt. Zudem würden Mitarbeiter der Firma Epcan bis zum 8. September jeweils dienstags und mittwochs für Rückfragen im Coworkit, Linkgasse 12, von 10 bis 18 Uhr zur Verfügung stehen. Ab dem 14. September stehen die Informationspunkte im Coworkit im Gründer- und Technologiezentrum an der Grünewalder Straße 29-31, Haus 4, teilte die Stadt gestern mit.

Einwähldaten: Heute und morgen informiert Epcan per Zoom über den Glasfaserausbau. Die ID zur Teilnahme lautet: 955 8951 8234.

www.epcan.de/solingen

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Bergische Messer aus 100 Prozent Abfall
Bergische Messer aus 100 Prozent Abfall
Bergische Messer aus 100 Prozent Abfall
Bahnstraße in Ohligs nach schwerem Unfall wieder frei
Bahnstraße in Ohligs nach schwerem Unfall wieder frei
Bahnstraße in Ohligs nach schwerem Unfall wieder frei
Solinger bei Unfall mit Falschfahrer verletzt
Solinger bei Unfall mit Falschfahrer verletzt
Solinger bei Unfall mit Falschfahrer verletzt
Doppelspitze kostet die Technischen Betriebe 120.000 Euro
Doppelspitze kostet die Technischen Betriebe 120.000 Euro
Doppelspitze kostet die Technischen Betriebe 120.000 Euro

Kommentare