Politik

Stamp: Solinger Weg „nicht in Ordnung“

Der stellvertretende Ministerpräsident von NRW, Joachim Stamp (FDP), hat im Interview mit dem Heute-Journal dem Solinger Weg (|Artikel rechts) erneut eine Absage erteilt.

Bezogen auf alle Schulen im Land sagte er am Montagabend: „Sie können nicht einfach sagen, sie machen halbe Klassen. Sie brauchen dann fast das Doppelte an Lehrern, die wir nicht haben.“ Auf Einwand des Moderators Claus Kleber, man brauche nur einen digitalen Anschluss ins Klassenzimmer, das habe Solingen bewiesen, entgegnete der Minister: „Solingen hat es gar nicht bewiesen. Solingen wollte eine flächendeckende Maßnahme treffen, die so auch nicht in Ordnung war, weil das gar nicht alle Schulen dort wollten.“ 

Stamp betonte, es gehe der Landesregierung um Bildungsgerechtigkeit für Kinder, die zu Hause keine Unterstützung haben. Solingens OB Tim Kurzbach (SPD) gab zum Thema Gerechtigkeit in der Sendung zu bedenken, dass hunderte Schüler bereits in Quarantäne seien: „Was ist denn mit denen, die jetzt zuhause sitzen?“ Stamps Ministerium äußerte sich gestern nicht dazu, wie viele Schulen den Solinger Weg nicht mittragen wollen. Die Stadt hatte stets betont, dass das Konzept gemeinsam mit den Schulen entwickelt worden sei. -bjb-

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz weiter über 50
Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz weiter über 50
Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz weiter über 50
Vollsperrung in der City wird aufgehoben
Vollsperrung in der City wird aufgehoben
Vollsperrung in der City wird aufgehoben
Solingerin Ricarda will bei Pro-7-Show 25.000 Euro gewinnen
Solingerin Ricarda will bei Pro-7-Show 25.000 Euro gewinnen
Solingerin Ricarda will bei Pro-7-Show 25.000 Euro gewinnen
23-Jähriger schlägt auf Kontrolleurin ein
23-Jähriger schlägt auf Kontrolleurin ein
23-Jähriger schlägt auf Kontrolleurin ein

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare