Klimaschutz und Nachhaltigkeit

Städte tauschen sich über Zukunftsideen aus

Zum ersten Mal kamen Vertreter des transnationalen Netzwerks „Global Goals für Cities“ persönliche zusammen. Foto: Stadt Solingen
+
Zum ersten Mal kamen Vertreter des transnationalen Netzwerks „Global Goals für Cities“ persönliche zusammen.

Vertreter aus 14 Ländern kamen beim Netzwerktreffen in Solingen zusammen.

Von Andreas Römer

Solingen. Oberbürgermeister Tim Kurzbach (SPD) ließ es sich nehmen, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des transnationalen Netzwerktreffens „Global Goals for Cities“ zu begrüßen und sich ein wenig mit ihnen auszutauschen. Die Vertreterinnen und Vertreter von 19 Städten aus 19 europäischen Ländern arbeiten jeweils für zwei Jahre an gemeinsamen Visionen und realisierbaren Zielen für eine globale Nachhaltigkeitsstrategie. Nach fünf Online-Meetings kamen sie nun für ein paar Tage in Solingen zum ersten Mal persönlich zusammen.

Vorbereitet und geleitet wurde das Treffen vom städtischen Europabeauftragten und Leiter des Projekts in Solingen, Martin Hückeler, und dem Team von der Stabsstelle „Nachhaltigkeit und Klimaschutz“ der Stadt. Dazu gehören: Ariane Bischof, Dr. Franka Bindernagel und Viktoria Kiemann. Unterstützt wurden sie von Kolleginnen und Kollegen aus den Städten Tallinn und Heraklion, die das umfangreiche Programm mit organisiert haben. Aus 14 Ländern waren die Gäste in die Klingenstadt gekommen. Die anderen waren per Stream dabei. OB Kurzbach sagte, er sei stolz und glücklich, dass seine Stadt Teil dieses Projekt sein könne. „Ich bin überzeugt, der hier erfolgte Austausch der Ideen zur Nachhaltigkeit hilft uns in ganz Europa.“ Er glaube fest an eine Zukunft und daran, dass man vieles noch besser machen könne. „Wenn ich mit Bürgermeistern in anderen Ländern spreche, stellen wir immer wieder fest: Wir haben alle die gleichen Probleme“. Gerade deshalb sei dieser internationale Austausch so wichtig, um die Städte auch für zukünftige Generationen lebenswert zu machen.
Alles zu Nachhaltigkeit in Solingen hier

Live-Schalte zu einer Kollegin in Kiew berührte

Sehr emotional war für alle der Donnerstagnachmittag als eine Live-Schaltung zu einer Kollegin in Kiew gelang. In einer abgedunkelten Wohnung gab sie ganz persönliche Eindrücke über das aktuelle Geschehen in der Ukraine wider. Die Ukraine-Krise war natürlich auch Thema der Veranstaltung. Es wurde die Plattform „Cities4Cities“ vorgestellt. Sie soll ukrainische und andere europäische Städte vernetzen und zusammenbringen.

Daneben ging es vor allem darum, sich besser kennenzulernen und voneinander zu lernen. Wie ist die Nachhaltigkeitsstrategie in den anderen Städten, welche Möglichkeiten gibt es, Nachhaltigkeit in jedem Projekt von Beginn an mitzudenken? Hier konnte Solingen mit der eigenen Nachhaltigkeitsstrategie und dem bisher Erreichten punkten. „Wir wollen, dass in jedem Projekt das Thema Nachhaltigkeit von Anfang an mitgedacht wird“, sagt Martin Hückeler.

Selbstverständlich durfte für die Gäste ein bisschen Sightseeing nicht fehlen. Mit der „Gläsernen Werkstatt“ und dem „Blauen Wald“ besuchten sie zwei wesentliche „Orte der Veränderung“, sahen sich im Industriemuseum um und hatten Glück, dass beim Besuch der Müngstener Brücke für ein paar Minuten der Regen aufhörte.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Messerstecherei in Ohligs: Polizei fahndet mit zwei Fotos nach Verdächtigen
Messerstecherei in Ohligs: Polizei fahndet mit zwei Fotos nach Verdächtigen
Messerstecherei in Ohligs: Polizei fahndet mit zwei Fotos nach Verdächtigen
Hier stellen ausschließlich Künstlerinnen aus
Hier stellen ausschließlich Künstlerinnen aus
Hier stellen ausschließlich Künstlerinnen aus
Solinger soll Frau mit heißem Wasser verbrüht haben
Solinger soll Frau mit heißem Wasser verbrüht haben
Solinger soll Frau mit heißem Wasser verbrüht haben
Klingenstraße: Brand in Küche
Klingenstraße: Brand in Küche
Klingenstraße: Brand in Küche

Kommentare