Mobilität

Stadtwerke testen die neuen Solo-BOBs für ihren Einsatz

Für Probefahrten war dieser gelenklose Batterie-O-Bus bereits auf Solingens Straßen unterwegs. Foto: Tim Oelbermann
+
Für Probefahrten war dieser gelenklose Batterie-O-Bus bereits auf Solingens Straßen unterwegs.

Kurze Batterie-O-Busse sollen ab Januar fahren. Vor allem auf einer Linie sollen sie zum Einsatz kommen.

Von Andreas Tews

Solingen. Aufmerksamen Solingern sind sie in den vergangenen Tagen aufgefallen: Die neuen kurzen Batterie-O-Busse (Solo-BOBs) waren zu Testzwecken auf den Straßen der Klingenstadt unterwegs. Unter anderem wurden sie auf dem Graf-Wilhelm-Platz gesichtet.

Silke Rampe, Sprecherin des Verkehrsbetriebs der Stadtwerke, bestätigt: Die Hersteller hätten die zwölf Meter langen Fahrzeuge im gesamten Oberleitungsnetz getestet. Die Stadtwerke selbst planen nach ihren Angaben für die kommenden Tage zusätzliche Probefahrten nach und in Unterburg. Genaue Termine stünden aber noch nicht fest, berichtet Rampe.

Die Stadtwerke haben aktuell acht Solo-BOBs bestellt. Dabei handelt es sich um Batterie-O-Busse des inzwischen dritten Typs. Beim Verkehrsbetrieb werden sie BOB III genannt. Vier dieser Busse wurden nach Rampes Angaben in den vergangenen Wochen ausgeliefert – der erste am 21. September.

An zwei weiteren liefen derzeit im Werk der Hersteller Kiepe und Solaris in Polen noch Restarbeiten. Diese Fahrzeuge werden Ende November in Solingen erwartet. Die Auslieferung des siebten und achten Busses sei für Dezember vorgesehen.
Serie „Natürlich nachhaltig“: BOBs sparen 385 Tonnen C02 im Jahr ein

Da der Verkehrsbetrieb seine Busflotte nach und nach komplett auf Batterie-O-Busse umstellt, benötigt er auch gelenklose Fahrzeuge, die – als Nachfolger von Dieselbussen – auch die Linien mit engeren Straßen bedienen können. Der Start der Solo-BOBs im regulären Linienbetrieb sei für Januar 2022 vorgesehen, kündigte Rampe an.

O-Busse in Solingen: Die Solo-BOBs sollen vor allem nach Unterburg fahren

„Die neuen BOB werden dann vorrangig auf der Linie 683 eingesetzt“, erklärte die Sprecherin des Verkehrsbetriebs. Grund hierfür seien die durchgängigen Fahrten von Wuppertal-Vohwinkel nach Unterburg mit jedem dritten Fahrzeug ohne Umstieg an der Krahenhöhe. Dies bieten die Stadtwerke seit vergangener Woche wieder an. Aber auch auf den anderen fünf O-Buslinien sollen die Solo-BOBs eingesetzt werden.

Jetzt hoffen die Stadtwerke laut Rampe auf eine baldige Zulassung der neuen Fahrzeuge noch in diesem Jahr. Sie erklärt: „Da es sich bei BOB III wieder um einen neuen Fahrzeugtyp handelt, muss dieser das komplette Zulassungsverfahren mit Straßenzulassung und Abnahme durch die Technische Aufsichtsbehörde durchlaufen.“

Bald aktuell: Gleissperrung: So fahren die Schnellbusse der RB 48

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Autofahrer verliert Kontrolle über sein Auto und kollidiert mit dem Gegenverkehr
Autofahrer verliert Kontrolle über sein Auto und kollidiert mit dem Gegenverkehr
Autofahrer verliert Kontrolle über sein Auto und kollidiert mit dem Gegenverkehr
Händler in Solingen bereiten sich auf 2G-Regel vor
Händler in Solingen bereiten sich auf 2G-Regel vor
Händler in Solingen bereiten sich auf 2G-Regel vor
44 Solinger Hausärzte erreichen bis 2026 das Rentenalter
44 Solinger Hausärzte erreichen bis 2026 das Rentenalter
44 Solinger Hausärzte erreichen bis 2026 das Rentenalter
Corona: Solingen bittet Bundeswehr um Hilfe - Maskenpflicht in Schulen - Ein weiterer Todesfall
Corona: Solingen bittet Bundeswehr um Hilfe - Maskenpflicht in Schulen - Ein weiterer Todesfall
Corona: Solingen bittet Bundeswehr um Hilfe - Maskenpflicht in Schulen - Ein weiterer Todesfall

Kommentare