Versorgung

Stadt gründet „Allianz für Wohnen“

In Stadtteilen wie Ohligs (Foto), aber auch in Aufderhöhe und Gräfrath steigt die Nachfrage nach Wohnraum stetig. In der Innenstadt soll ebenfalls neuer Wohnraum entstehen. Die „Allianz für Wohnen“ will dabei verschiedene Interessengruppen zusammenbringen. Archivfoto: Christian Beier
+
In Stadtteilen wie Ohligs (Foto), aber auch in Aufderhöhe und Gräfrath steigt die Nachfrage nach Wohnraum stetig. In der Innenstadt soll ebenfalls neuer Wohnraum entstehen. Die „Allianz für Wohnen“ will dabei verschiedene Interessengruppen zusammenbringen.

Solingen wächst, die Immobilienpreise steigen: Wohnraumversorgung soll sichergestellt werden.

Von Björn Boch

Solingen. Gemeinsam mit anderen Akteuren rund um das Thema Bauen und Wohnen will die Stadt Solingen im kommenden Jahr eine „Allianz für Wohnen“ gründen. Das bestätigte Solingens Beigeordneter und Baudezernent Hartmut Hoferichter (parteilos) im Gespräch mit dem ST. Bei einem ersten Treffen Anfang Dezember wurde eine Absichtserklärung eingebracht. Zu dieser sollen die Teilnehmer nun Stellung nehmen und sie überarbeiten. Beteiligt an der Allianz sind unter anderem Eigentümer, Genossenschaften, Mieter, Projektentwickler, Bauträger und Architekten.

Die neue Runde schließe an das „Handlungskonzept Wohnen“ an, dass die Stadt vorgelegt hat, um die Wohnraumversorgung angesichts einer wachsenden Stadt und steigender Immobilienpreise für die kommenden Jahre sicherzustellen. Auch an diesem Konzept waren einige Akteure aus der Branche beteiligt.

„Wir als Stadt müssen Baupläne auf den Weg bringen, Fördermittel besorgen und Grundstücke zugänglich machen. Aber wir wollen die anderen mit ins Boot holen“, erklärte Hoferichter. Andere Städte hätten mit vergleichbaren Ansätzen gute Erfahrungen gemacht. Bei der Solinger Video-Konferenz war unter anderem das Hamburger „Bündnis für das Wohnen“ Thema, das von der dortigen Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen vorgestellt wurde.

Im Gespräch bleiben, auch wenn man nicht einer Meinung ist

Teilnehmer berichteten dem Tageblatt von einer konstruktiven Atmosphäre und bezeichneten die geplante Allianz als gute Sache. Allerdings, so erklärte einer der Teilnehmer, fehle es noch an Priorisierung. Man müsse wissen, wo man hinwolle. Und einige Punkte aus der Absichtserklärung schlössen sich gegenseitig aus.

Das ist nach Angaben von Hartmut Hoferichter nicht schlimm. Schließlich werde es in der Stadt viele Projekte an verschiedenen Standorten geben – in der Absichtserklärung spielen auch „quartiersbezogene Handlungsansätze“ eine große Rolle – heißt: Einzelne Projekte haben klare Schwerpunkte, insgesamt aber werden alle Ziele verfolgt und idealerweise erreicht. Hoferichter: „Das Wichtigste ist ein gutes Gremium, um im Gespräch zu bleiben. Auch wenn nicht immer alle einer Meinung sind.

Auszug aus der Absichtserklärung der „Allianz für Wohnen“

(1) Das aktuelle Wachstum für die Stärkung des Wohnstandortes Solingen nutzen, indem das Wohnraumangebot weiterentwickelt wird. (2) Wohnungsangebot und attraktive Wohnformen für Familien stärken, ohne die anderen Zielgruppen aus den Augen zu verlieren.

(3) Schaffung rund 220 neuer Wohneinheiten jährlich.

(4) Stärkung und Ausbau des bezahlbaren Wohnungsbaus.

(5) Förderung des qualitätsvollen Wohnens in den Zentren.

(6) Anpassung und Ergänzung des Wohnungsbestandes an die Bedürfnisse einer alternden Gesellschaft.

(7) Vorantreiben von Modernisierung, Sanierung und energetischer Ertüchtigung. (8) Förderung der sozialen Durchmischung in möglichst vielfältigen Quartieren. (9) Konsequente Innenentwicklung, um eine Stadt der kurzen Wege und eine ressourcenschonende Stadtentwicklung zu fördern.

(10) Stärkung des inklusiven und integrativen Wohnens. (11) Unterstützung der nachhaltigen Entwicklung der Stadt Solingen.

(12) Positives Image fördern und die Stadt regional als attraktiven Wohn- und Lebensstandort positionieren.

(13) Fortführung der regionalen Kooperation und Verstärkung des stadtweiten Dialoges. (14) Regelmäßiger und konstruktiver Erfahrungs- und Informationsaustausch. (15) Initiierung von innovativen Wohnbauprojekten.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz weiter über 50
Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz weiter über 50
Corona: Landesweit höchster Wert - 7-Tage-Inzidenz weiter über 50
Vollsperrung in der City wird aufgehoben
Vollsperrung in der City wird aufgehoben
Vollsperrung in der City wird aufgehoben
Solingerin Ricarda will bei Pro-7-Show 25.000 Euro gewinnen
Solingerin Ricarda will bei Pro-7-Show 25.000 Euro gewinnen
Solingerin Ricarda will bei Pro-7-Show 25.000 Euro gewinnen
23-Jähriger schlägt auf Kontrolleurin ein
23-Jähriger schlägt auf Kontrolleurin ein
23-Jähriger schlägt auf Kontrolleurin ein

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare