Stadt prüft „Haus der Integration“

Anlaufstelle

-ate- Die Stadtverwaltung soll prüfen, wie sie ihre Arbeit für Zuwanderer und Flüchtlinge unter einem Dach vereinigen kann. Diesen Auftrag erteilte der Stadtrat auf Antrag der FDP mit großer Mehrheit. Die Freidemokraten stellten ihren Antrag unter den Arbeitstitel „Haus der Integration“.

Dort sollen aufbauend auf den Erfahrungen des Willkommenscenters ausländerrechtliche Angelegenheiten bearbeitet und Themen aufgegriffen werden. Dazu zählen die Antragsteller die Bereitstellung von Wohnraum, die Sicherstellung des Lebensunterhaltes, die Vermittlung in Sprachkurse sowie die Integration in den Arbeitsmarkt und in die Schule. Eine solche Anlaufstelle bietet laut FDP kurze Wege, die es Zugewanderten erleichtern, sich in einem für sie unbekannten Behördensystem zurechtzufinden.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Autounfall: Solinger übersieht Treppe
Autounfall: Solinger übersieht Treppe
Autounfall: Solinger übersieht Treppe
Brand im Städtischen Klinikum Solingen
Brand im Städtischen Klinikum Solingen
Brand im Städtischen Klinikum Solingen
A46 zwischen Wuppertal-Cronenberg und Varresbeck wieder freigegeben
A46 zwischen Wuppertal-Cronenberg und Varresbeck wieder freigegeben
A46 zwischen Wuppertal-Cronenberg und Varresbeck wieder freigegeben
Bubble-Waffeln gibt es jetzt in Solingen
Bubble-Waffeln gibt es jetzt in Solingen
Bubble-Waffeln gibt es jetzt in Solingen

Kommentare