Stadtteilserie

Heute: Diskutieren Sie mit! Arena Bergisch Land – Ja oder Nein?

Die Klingenhalle (links) und der Parkplatz Weyersberg sowie Teile der Fußballplätze könnten der Arena weichen.
+
Die Klingenhalle (links) und der Parkplatz Weyersberg sowie Teile der Fußballplätze könnten der Arena weichen.

Riesenchance oder Projekt mit vielen neuen Problemen? Die Redaktion des Solinger Tageblatts hat Befürworter und Gegner für Donnerstag, 17 Uhr, an den Weyersberg eingeladen. Kommen Sie und diskutieren Sie mit!

Solingen. Am Donnerstag, 4. August, lädt die Redaktion des Solinger Tageblatts zu einem „ST vor Ort“ zur Klingenhalle ein. Im Bereich des Sportlereingangs erwartet das ST einige Gäste zu Gesprächen, um über die Arena Bergisch Land zu reden. Auch den Leserinnen und Lesern, die vor Ort anwesend sind, wird viel Raum für Fragen gegeben. Das sicher mit gutem Grund. Denn die „Arena Bergisch Land“ steht noch nicht, ist noch nicht geplant oder gar finanziert, da spaltet sie bereits kräftig.

Arena ruft Befürworter und Gegner auf den Plan

So kann es beispielsweise die Marketing GmbH von Solingens Handballbundesligisten BHC 06 kaum erwarten, vor rund 6000 Fans am Weyersberg, dem geplanten Arena Standort, zu spielen. Auf der anderen Seite hat sich aus dem Umfeld von Fridays für Future eine Bürgerinitiative gegründet, die mit einem Bürgerantrag schon im Vorfeld alle Planungen für das Projekt stoppen will. Vertreter der Handballer und Gegner hat das ST zum Termin am Donnerstag eingeladen.

Doch das Projekt, dessen Kosten jenseits der 50 Millionen Euro liegen dürfte, hat verschiedene „Knackpunkte“. Der Rat der Stadt Solingen hat deshalb eine Prüfung der Machbarkeit und Umsetzungsmöglichkeiten in Auftrag gegeben, die in diesem Jahr bereits begonnen hat.

Dazu werden beim ST vor Ort einmal Carsten Becker (CDU) als Vorsitzender des Ausschusses für die Stadtplanung sowie Bürgermeister Thilo Schnor (Grüne) befragt werden. Schnor ist zugleich auch Vorsitzender des Klimaausschusses. Das ist insofern von Bedeutung, weil dem Projekt eine schädliche Auswirkung für das Mikroklima im Tal des Bereichs Weyersberg von den Gegnern attestiert wird.

Dann wird im Rahmen der Prüfung untersucht werden, ob die Klingenhalle abgerissen wird oder durch eine Sanierung erhalten werden kann. Das hatte Beckers Partei, die CDU, dem Team um Oberbürgermeister Tim Kurzbach (SPD) abgerungen, um den Prüfauftrag zur Arena überhaupt zu starten. Prüfauftrag klingt dabei allerdings als Begriff aber eher zu neutral. Denn tatsächlich hat der Rat beschlossen, eine solche Arena zu bauen – wenn es denn finanziell geht.

Der Vorsitzende des Sportausschusses, Ernst Lauterjung (SPD), der am Donnerstag urlaubsbedingt nicht anwesend sei kann, erklärt: „Die Arena soll ja nicht nur für den BHC gebaut werden. Sie ist gleichzeitig auch ein Ersatz für eine desolate Klingenhalle. Damit können wir aber auch in Solingen weiterhin Handball der Spitzenklasse anbieten.“

Er verweist darauf, dass der Bau Auswirkungen auf die gesamte Innenstadt haben wird und meint, Gastronomie, der Einzelhandel und Hotels würden von der Arena profitieren. Doch Lauterjung sagt auch: „Es gibt noch eine Vielzahl von ungeklärten Fragen. Der gesamte Verkehrsbereich, der Klimaschutz, Probleme für die Anwohner, Finanzierungsfragen, was passiert mit den weiteren Nutzern der Klingenhalle, wie geht es weiter mit den Nutzern der Fußballplätze und, und, und.“

Für den Sport werden deshalb auch Vertreter des Fußballclubs DV Solingen anwesend sein. Kommt die Arena, werden sie einen Sportplatz verlieren. In die Frage der Anbindung an den Verkehr ist auch die Bezirksvertretung Mitte gefragt. Auch sie wird mit einigen Mitgliedern beim ST vor Ort anwesend sein.

ST vor Ort, Donnerstag, 4. August, 17 Uhr, Klingenhalle, Sportlereingang

Alle Folgen der Stadtteilserie

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

85-Jährige Fußgängerin wird angefahren
85-Jährige Fußgängerin wird angefahren
85-Jährige Fußgängerin wird angefahren
Jan Delay bringt in Ohligs Massen zum Tanzen - Mit vielen Fotos
Jan Delay bringt in Ohligs Massen zum Tanzen - Mit vielen Fotos
Jan Delay bringt in Ohligs Massen zum Tanzen - Mit vielen Fotos
Jugendliche gehen mit Pferden auf Tuchfühlung
Jugendliche gehen mit Pferden auf Tuchfühlung
Jugendliche gehen mit Pferden auf Tuchfühlung
Graveure: So veränderte die Corona-Pandemie die Arbeit
Graveure: So veränderte die Corona-Pandemie die Arbeit
Graveure: So veränderte die Corona-Pandemie die Arbeit

Kommentare