Ohligs

Spielplatz wird der Natur überlassen

Auf dieser schattigen Fläche an der Trommershausenstraße wurden die Spielgeräte abgebaut. Foto: Christian Beier
+
Auf dieser schattigen Fläche an der Trommershausenstraße wurden die Spielgeräte abgebaut.

Anwohner bedauern den Rückbau.

Von Simone Theyßen-Speich

Ohligs. Der Spielplatz an der Trommershausenstraße sei nicht nur bei den Kindern beliebt gewesen. „Es war der einzige beschattete Spielplatz in Ohligs, auf dem auch ältere Menschen gerne auf den Bänken verweilt haben“, schildert Anwohner Markus Stärk-Dahmen. Er wohnt direkt neben dem Spielplatz-Gelände und kann nicht verstehen, warum die Stadt vor zwei Wochen „mir nichts, dir nichts“ den Spielplatz abgebaut hat.

„Alle Spielgeräte, die Rutsche, die drei Bänke und sogar die Mülleimer wurden abmontiert“, so Stärk-Dahmen. Auf Rückfrage bei der Stadt habe er erfahren, dass der Spielplatz „ersatzlos abgebaut“ werde. „Auf Nachfrage bei der Verwaltung bekam ich die Antwort, dass das Spielplatzentwicklungskonzept keinen Bedarf mehr sehe, da der Spielplatz Planetenweg ja in der Nähe sei.“

„Es war der einzige beschattete Spielplatz in Ohligs, auf dem auch ältere Menschen gerne auf den Bänken verweilt haben.“

Anwohner Markus Stärk-Dahmen über den beliebten Platz

Diese neue Spielfläche sei aber doch als Ausgleich gedacht gewesen für die weggefallene Spielfläche durch den Codecentic-Neubau, gibt Stärk-Dahmen zu bedenken.

Der Spielplatz an der Trommershausenstraße, der in den 1980er Jahren entstanden sei, weil viele Familien in das Neubaugebiet Steinstraße gezogen waren, sei immer sehr gut frequentiert gewesen. „Neben vielen Senioren wurde das parkähnliche Gelände mit dem großen alten Baumbestand auch von Kindern der Kita Mankhauser Straße besucht“, so der langjährige Anwohner.

Tatsächlich sei die öffentliche Spielfläche im Rahmen des Spielplatzentwicklungsplans zurückgebaut worden, bestätigt Stadtsprecherin Birgit Wenning-Paulsen. „Diesen Beschluss haben die Bezirksvertretung Ohligs/Aufderhöhe/Merscheid und der Jugendhilfeausschuss bereits 2018 gefasst“, erklärt sie den Hintergrund.

Auf dem Spielplatz wurde nicht ausreichend gespielt

Grund sei unter anderem gewesen, dass es ausreichend Spielplätze in dem Bereich gebe und die Einrichtung an der Trommershausenstraße aus Sicht der Stadt nicht allzu viel genutzt worden sei. „Wenig Spielspuren heißt für uns auch wenig Frequenz“, erklärt Wenning-Paulsen. Deshalb sei der politische Beschluss jetzt umgesetzt worden.

Sorge, dass auf dem Gelände jetzt auch der alte Baumbestand eventuell einer Bebauung weichen muss, müssten die Anwohner aber nicht haben. „Das Gelände wird von der Stadt als Reservefläche brach liegen gelassen, auch die Bäume bleiben erhalten.“

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesen

Weyerstraße nach Unfall gesperrt
Weyerstraße nach Unfall gesperrt
Weyerstraße nach Unfall gesperrt
Wie die Stadt die Inzidenz ermittelt und meldet
Wie die Stadt die Inzidenz ermittelt und meldet
Wie die Stadt die Inzidenz ermittelt und meldet
Seniorin bestohlen und geschubst
Seniorin bestohlen und geschubst
Seniorin bestohlen und geschubst
23-Jähriger schlägt auf Kontrolleurin ein
23-Jähriger schlägt auf Kontrolleurin ein
23-Jähriger schlägt auf Kontrolleurin ein

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Kommentare