Wald

Sozialdiakonisches Zentrum ist an die Poststraße gezogen

Gestern wurden die neuen Räume an der Poststraße vorgestellt. Es freuten sich (v. l.): Ehrenamtlerin Barbara Schneider, Gemeindeschwester Bettina Hahmann, Pfarrer Bernd Reinzhagen und Bezirksbürgermeisterin Birgit Zeier.Foto: Christian Beier
+
Am Mittwoch wurden die neuen Räume an der Poststraße vorgestellt. Es freuten sich (v. l.): Ehrenamtlerin Barbara Schneider, Gemeindeschwester Bettina Hahmann, Pfarrer Bernd Reinzhagen und Bezirksbürgermeisterin Birgit Zeier.

Das Team um Gemeindeschwester Bettina Hahmann unterstützt jetzt in den Räumen des ehemaligen Jugendtreffs Hilfesuchende.

Von Jutta Schreiber-Lenz

Solingen. Das sozialdiakonische Zentrum der evangelischen Gemeinde Wald ist umgezogen. Am Mittwoch konnte Bernd Reinzhagen als verantwortlicher Pfarrer die neuen Räume im ehemaligen Jugendtreff offiziell eröffnen und mit vielen Gästen aus der Walder Nachbarschaft auf eine gute Weiterarbeit am neuen Standort anstoßen. Bezirksvertreter des Stadtteils waren ebenso dabei wie Vertreter der Denkmalstiftung Walder Kirche und andere Interessierte.

„Leicht ist uns die Aufgabe des Ladenlokals im Rundling nicht gefallen.“

Pfarrer Bernd Reinzhagen

Für die Gemeindeleitung hat damit die Phase des Stirnrunzelns und Kopfzerbrechens ein Ende, in der sie fieberhaft nach einer guten Alternative zum bisherigen Standort des sozialdiakonischen Zentrums gesucht hatte. „Leicht ist uns die Aufgabe des Ladenlokals im Rundling nicht gefallen“, sagt Reinzhagen. „In der Flüchtlingskrise 2015 bezogen, stellten sich schnell die Vorteile dieses exponierten Standorts dar. Mittendrin in der Fußgängerzone, neben Läden und Café und vis à vis der Kirche zu sein, war ideal, weil man uns nicht suchen musste, sondern sozusagen über uns stolperte“.

Das große, entscheidende Manko der Sache sei aber die hohe Miete gewesen, „die für unsere Gemeinde wirtschaftlich nicht mehr länger darstellbar war“, wie er erläuterte. Im Zeitalter immer weiter sinkender Einnahmen durch die schrumpfende Zahl der Kirchenmitglieder sei man auch in Wald seit längerem gezwungen, scharf zu rechnen. Die Aufgabe der Standorte Fuhr und Sternstraße gehören in jüngerer Zeit zu den Konsequenzen und die Zentrierung der Jugendarbeit am Mangenberg. Folglich stand der ehemalige Jugendtreff an der Poststraße leer, das sei ihm eines Morgens blitzartig klar geworden. „Und es kostet uns nichts, da wir selbst Eigentümer sind.“ Damit war die Idee, diese Räume für das Team um Bettina Hahmann und ihre sozialdiakonische Arbeit zu nutzen, geboren.

Vor zwei Tagen habe sie noch nicht gewusst, dass sie ab heute hier arbeiten würde“, sagte Hahmann schmunzelnd als sie durch das neue, liebevoll eingerichtete Domizil führte. „Eine positive Hauruck-Aktion, die aber dank vieler Helfer gut geklappt hat.“ Nun steht ein heller, großzügiger Seminarraum zum Beispiel für Sprachkurse zur Verfügung. Dazu ein gemütlich eingerichtetes Zimmer, das zum Klönen und gemeinsamen Kaffeetrinken einlädt und für Kinder eine Spielecke bereithält. Ein breiter Flur mit Aufenthaltsqualität und ein ansprechendes Büro für das Team runden das Ganze ab. „Kirche muss heute zu den Menschen gehen und sichtbar sein“, sagt Bettina Hahmann. „Ich hoffe sehr, dass das hier auch gelingt.“

Auch hier sei man ja beileibe nicht aus der Welt, sondern immer noch im Herzen des Stadtteils. Auch wenn es natürlich nun die „zweite Reihe“ sei. Schließlich sei die Walder Sparkassen-Filiale genau gegenüber, das Altenzentrum nebenan und der Parkplatz Hafenweiher nur ein paar Schritte entfernt. Das Zentrum beheimatet nun den Mittagstisch für Bedürftige, der montags und donnerstags im gleichen Haus stattfindet.

Alle Sprachkurse werden in den neu renovierten Räumen stattfinden, ebenso die externen Gruppen mit sozialem Angebot. In die leerstehenden Räume im Walder Rundling wird in Kürze ein Unverpackt-Laden einziehen, ein weiterer Gewinn für den Stadtteil. „Das Wissen um solch einen Nachmieter lindert den Abschiedsschmerz noch mal ein Stückchen mehr“, sagt Bernd Reinzhagen.

Das könnte Sie auch interessieren

Unsere News per Mail

Nach der Registrierung erhalten Sie eine E-Mail mit einem Bestätigungslink. Erst mit Anklicken dieses Links ist die Anmeldung abgeschlossen. Ihre Einwilligung zum Erhalt des Newsletters können Sie jederzeit über einen Link am Ende jeder E-Mail widerrufen.

Die mit Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.

Meistgelesen

Drei Anträge auf Weihnachtsmärkte
Drei Anträge auf Weihnachtsmärkte
Drei Anträge auf Weihnachtsmärkte
Prozess um fünffache Kindstötung: Verteidiger erstattet Selbstanzeige
Prozess um fünffache Kindstötung: Verteidiger erstattet Selbstanzeige
Prozess um fünffache Kindstötung: Verteidiger erstattet Selbstanzeige
Corona: Inzidenzwert sinkt auf 49,0 - Impfzentrum schließt am 30. September
Corona: Inzidenzwert sinkt auf 49,0 - Impfzentrum schließt am 30. September
Corona: Inzidenzwert sinkt auf 49,0 - Impfzentrum schließt am 30. September
Oldtimer rollen durchs Bergische
Oldtimer rollen durchs Bergische
Oldtimer rollen durchs Bergische

Kommentare